Ups, damit haben wir ehrlich gesagt nicht gerechnet. Das AIRBEAT ONE Festival – Norddeutschlands größtes Event für elektronische Musik – sollte diesen Spätsommer eigentlich als Limited Edition daherkommen. Nun geht man das Wagnis allerdings doch nicht ein – für uns absolut nachvollziehbar. Denn Music Eggert (der Veranstalter) bekam von den Behörden eine „widerrufliche Genehmigung“. Heißt: Sollten die Corona-Bedingungen beispielsweise einen Tag vor Festivalbeginn verschärft werden, müsste AIRBEAT ONE gecancelt werden. Dass man dieses Risiko nicht eingeht, ist verständlich. Zumal nicht nur 15.000 Besucher ins Ungewisse fahren würden, sondern auch ein Line-up in dieser monumentalen Größenordnung mit diversen Superstar-DJs einen erheblicher Kostenfaktor darstellt. Nicht dran zu denken, welches Finanz-Fiasko auf Music Eggert zugekommen wäre bei einer Absage. Aber lest selbst das offizielle Statement von dem Event-Veranstalter Sebastian Eggert:

„Für 15.000 Festival-Fans wollten wir eine exklusive AIRBEAT ONE 2021 Limited Edition auf die Beine stellen, mit dem besten Line-Up, das es für diese Festivalgröße jemals gegeben hat. Bei diesem Vorhaben erhielten wir starke Unterstützung von den Behörden, die ebenfalls alles in ihrer Macht stehende versucht haben, um diesen Traum zu realisieren.

Vor einigen Wochen gingen die Behörden noch von einem abflauenden Infektionsgeschehen in Deutschland aus und waren im gemeinsamen Meeting ebenso wie wir der Meinung, dass im September wieder Großveranstaltungen möglich sind.

Aufgrund der Entwicklungen der letzten Wochen mit steigenden Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Delta-Variante, haben wir für die AIRBEAT ONE allerdings nicht wie in den vergangenen Jahren eine finale Zusage für das Festival bekommen. Die Behörden wollen uns lediglich eine widerrufliche Genehmigung ausstellen, die abhängig von der dann herrschenden Inzidenz ist, uns also bis zum Start des Festivals jederzeit entzogen werden kann.

Unter diesen Umständen mussten wir schweren Herzens eine Entscheidung treffen. Das Risiko, durch die widerrufliche Genehmigung in letzter Sekunde das Festival doch absagen zu müssen, können wir einfach nicht eingehen. Nicht bei einer derart großen Produktion und einem Line-Up, das es so für 15.000 Besucher noch nie gegeben hat. Jetzt bleibt uns für das AIRBEAT ONE Festival nur der Blick auf 2022 in hoffentlich gewohnter Größe und für dieses Jahr die Konzentration auf unsere anderen Veranstaltungen.“
Sebastian Eggert (Music Eggert)

Fotocredit: Airbeat One + Julian Huke Photography