Es geht Schlag auf Schlag im Hause 50Weapons. Schon die elfte CD, nämlich „Orbiting“ von Bambounou, wird hier Ende diesen Monats veröffentlicht, ohne das Ermüdungserscheinungen auftreten. Bambounou, ein noch relativ junger Künstler ist nach eigener Aussage ebenso beeinflusst von Chicago House à la Dancemania, Detroit House, Drexcya und afrikanischen Rhythmen, wie von UK Dubstep und UK Funky. All das hört man seinem Debüt an, wenn auch eher unter der Oberfläche brodelnd oder als kongenialen Schmelztiegel, denn als zu offensichtliche Referenz. Äußerst lebhaft, nahezu quirlig hüpfen viele der Tracks durch die Gehörgänge. Das Spiel mit Rhythmus, Bass und gestalterischen Klängen offenbart oftmals enorm spannende Aspekte, die jede  Vorhersehbarkeit extrem weit weg schieben. 8 Points / BS