beretta_grey.jpg


Auf dieser Mini-Compilation des kalifornischen Labels Beretta geben sich Keith Kemp, Luke Hess, Ryan Crosson und Seth Troxler die Klinke in die Hand, um vier luftig-entspannte und melodische Tracks abzuliefern, von denen einer deeper ist als der andere. Und wenn ich an dieser Stelle mal in die Floskelkiste greifen darf (was hier aber definitiv angebracht ist) – der Hörer wird von der Musik auf regelrechte Reisen durch Raum und Zeit geschickt. Jetzt schon in den Playlisten von Richie Hawtin und Co. und mit Sicherheit einer DER Tipps für das angehende Jahr 2006. [6/6] Sanomat