Berghain, Foto von Nicor


Es gibt News zu Deutschlands Vorzeige-Techno-Club Berghain.
Wie die Frankfurter Rundschau von gestern berichtet, muss der in Friedrichshain beheimatete Club, der von Michael Teufele und Norbert Thormann betrieben wird, zwar nicht mehr aufgrund der für 2013 geplanten Anhebung der Gema-Tarife schließen, aber der geplante Ausbau des großen leerstehenden Raumes, der an der Rüdersdorfer Straße liegt, soll nicht betrieben werden. Das heißt, dass es bei Berghain, Panorama Bar und Laboratory bleiben wird, was den Gästen des Berghain erst einmal als gute Nachricht reichen dürfte.
Der neue Raum sollte, laut Frankfurter Rundschau, Kubus heißen und Konzerten, Ballett- und Theaterabenden, Ausstellungen und Performances eine Bühne bieten.

Noch ein paar Infos zum bekanntesten Techno-Club Berlins:
Das Berghain entstand aus dem früheren Berliner Club Ostgut. Das Ostgut wurde zulasten des Baus der O2-Arena 2004 abgerissen. Im Dezember desselben Jahres eröffneten die Ostgut-Macher das Berghain, das mit den verschiedenen Etagen bis zu 1.500 Gästen Platz bietet.
Das Berghain befindet sich in den Räumen eines ehemaligen Heizkraftwerks in der Nähe des Ostbahnhofs.

http://www.berghain.de/