Berliner Underground-Brillen-Kollektion von Freddy K und Kittin

Berliner Underground-Brillen-Kollektion von Freddy K und Kittin / Foto: Gili Shani

Kittin (ehemals Miss Kittin), Freddy K und das Underground-Magazin Playful haben sich zu einer einzigartigen Zusammenarbeit zusammen gefunden. Zusammen haben sie eine Brillen-Kollektion entworfen, die in limitierter Auflage durch die lokale Brillenmarke Kreuzbergkinder verkauft wird. Dabei wird die Kollektion online verkauft, und 15% des Umsatzes werden an den ∄ Community Fund in Kiew gespendet, der sich auf die Unterstützung der Kultur in der Ukraine konzentriert.

Das Playful Magazine ist die am schnellsten wachsende Magazin- und Kulturplattform für Underground-Kultur in der Stadt. Als diese von Kreuzbergkinder gefragt wurden, ob sie eine Playful-Kollektion entwerfen wollten, kamen die Playful-Gründer auf die Idee, einige der wichtigsten Künstler der Szene mit einzubeziehen. Gemeinsam wendeten sie sich an Kittin und Freddy K.

“Es war ein kreativer Prozess, bei dem die Künstler sehr involviert waren, sowohl was die Details der Brille angeht, als auch das Ganze. Wir haben uns zusammengesetzt und einzigartige Modelle entwickelt, die auf ihren persönlichen Wünschen und Stilen basieren. Das Ergebnis sind drei völlig unterschiedliche Modelle”, sagt Ioana Serbanescu, Designerin bei KreuzbergKinder.

Am 20. Mai kommt die Kollektion mit insgesamt drei Brillen auf den Markt – eine von jedem Künstler und eine von Playful.

“Bei Playful geht es darum, Künstler aus der Underground-Szene zu beleuchten, was wir durch ausführliche und persönliche Geschichten tun. Wir haben uns gefreut, dass KreuzbergKinder an uns herangetreten sind, und als wir uns mit ihnen trafen, kam uns sofort die Idee, die Künstler mit einzubeziehen”, sagt Amanda Sandström Beijer, Gründerin des Playful Magazine.

Das Ergebnis wird nun als Teil einer Limited Edition-Kollektion in einer Gesamtauflage von 300 Stück pro Sonnenbrille verkauft.

“Es ist wirklich sehr schwer, coole Brillenfassungen zu finden. Genau aus diesem Grund haben sie die Marke geschaffen. Zukunft trifft auf traditionelle Kraft. Ich habe diese Neuinterpretation der Katzenaugen in zwei Farbtönen entworfen. Weiß und Rot.” sagt Caroline Hervé alias Kittin.

Freddy K: “Ich liebe es, wie man andere sehen kann, ohne dass sie einen wirklich sehen. Meine Brille zu tragen ist wie eine Reise an meine dunklen Lieblingsorte.”

Fotos: Gili Shani