Der Schweizer Tobias Jundt veröffentlicht mit “Sorry, We’re Open‘‚ das langerwartete dritte Bonaparte-Album. Im Gegensatz zu den letzen beiden Longplayern, die mehr zwischen Autobahn und Bettkante entstanden sind, ist sein neues Werk in seinem neu eingerichteten Studio in Berlin entstanden. Seid fünf Jahren Bonaparte stets on Tour und bietet nicht nur mit einer exzentrischen Freak-Show live ein ganz besonderes Spektakel, sondern haben sich mit Singles wie “Too Much“ oder “Anti Anti“ einen großen Namen in der Indie- und Electro-Szene gemacht. Es ist das Talent des Songschreibers Jundt, der gekonnt zwischen analog und digital pendelt, der in seinem Cyberblues-Album mit Synthesizern und Gitarren experimentiert und sich zwischen Elektro, HipHop, Blues und Folk bewegt. 16 neue Tracks, zwischen denen sich mit Sicherheit der ein oder andere Hit von morgen befindet! “Sorry we’re open“ erscheint auf Staatsakt/Warner Music am 17. August als CD, LP und als Download.

www.bonaparte.cc


Tracklist:
01. When The Ship Is Thinking
02. Quarantine feat. housemeister
03. Sorry, We’re Open
04. C’est À Moi Qutu Parles?
05. 40°42’48.46 N 73°58’18.38 W
06. Point& Shoot feat. siriusmo
07. A Little Braindead
08. Mañana Forever
09. 53°32’26.81 N 09°58’47.28 E
10. Quick Fix
11. Hight Heels To Hell
12. In The Breaks
13. 40°49’05.02 S 172°56’39.07 W
14. Bonahula