Neben der Ruhr-in-Love zeigen wir euch noch ein paar weitere Tipps für tolle Partys und Veranstaltungen. Der Samstag wird auf jeden Fall heiß!

Ruhr-in-Love – Das Zehnte Fest
Man mag es kaum glauben, aber die Ruhr-in-Love findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Das OpenAir Festival, das 2003 in Gelsenkirchen startete und bereits im Folgejahr in den Olgapark nach Oberhausen umzog, ist längst eine feste Größe im frühsommerlichen Partygeschehen. Mit 35 Floors, gehostet von über 80 Clubs, Labels und Veranstaltern aus der Szene, erwartet uns am 30. Juni wieder ein Familienfest der besonderen Art. Immerhin werden bis zu 40.000 Gäste erwartet, die sich auf mehr als 300 DJs und Acts freuen dürfen. Die Mixery Stage wird diesmal von Berghain-Resident Len Faki, mau5trap-Artist Moguai, House- Ikone Ian Carey, dem FAZE TV-Moderator und Badboy Motherfucker Tom Novy, den Live-Rockern Laserkraft 3D, Senkrechtstarterin Klaudia Gawlas und dem Berliner Dennis Sheperd bespielt. Außerdem erwarten euch zahlreiche lokale DJs auf den jeweiligen Floors und Stages von z.B. AudioSequenz, Rock Inc., Johnny Mauser, apeoffice & WE LOVE HOUSE, Man At Arms und Abstract. Von 12.00 Uhr mittags bis 22.00 Uhr abends darf also getanzt und gerockt werden, bis die Füße schmerzen. Anschließend geht es noch in zahlreichen Clubs des Sektors bis zum frühen Morgen weiter.

Die Passauer DJane Klaudia Gawlas wird in diesem Jahr ihr Debüt auf der Mixery Stage bestreiten. Für uns Grund genug, sie zu einem kurzen Interview zu bitten.

Wie bereitest du dich auf die Ruhr-in-Love vor?
Die Ruhr-in-Love ist ein sehr großes Festival, da 90 will man natürlich sein Bestes geben, aber das ist bei mir immer ein Prozess. Ich sauge positive Eindrücke in mich auf und suche dazu die passenden Tracks aus, damit wir alle Spaß haben. Eine neue He- rausforderung wird es sicherlich, da ich an dem Tage erstmals drei Sets spiele.
Was nimmst du noch mit außer deiner Platten und CDs?
Freunde, gute Laune und dann mal schauen, wie das Wetter wird. Wird das Wetter gut, sollte man Sonnenmilch und Sonnenbrille nicht vergessen. Wird es jedoch schlecht, sollte man ebenfalls gut vorbereitet sein, damit es trotzdem Spaß macht. Letztes Jahr war es völlig verregnet, dennoch hatten wir alle einen riesen Spaß. Gummistiefel und Regencape sind dann ein Muss.
Was dürfen wir von dir bei deinen RiLSets erwarten?
Gute elektronische Musik. Wer mich kennt, der weiß, dass es bei mir auch ordentlich schieben muss – mit Melos oder Vocals. Beson- ders freue ich mich auf die Mainstage. Ich hab mir schon immer ge- wünscht, dort oben mal ran zu dürfen. Außerdem sind wir mit Abs- tract wieder mit einem Floor am Start, und später geht es dann noch in die Turbinenhalle.

Ruhr-in-Love // 30.06.12 // 12–22:00 Uhr , Olgapark Oberhausen,
LineUp: Len Faki, Moguai, Ian Carey, Tom Novy, Laserkraft 3D, Klaudia Gawlas, Dennis Sheperd uvm.
Die Tickets bekommt ihr im Vorverkauf für 20 EUR zzgl. Vorverkaufsgebühren oder an der Tageskasse für 25 EUR.

www.ruhr-in-love.de

Zahlreiche After Show-Partys werden nach der Ruhr-in-Love starten, u.a. auch im Wuppertaler Butan:



CLR Butan 2012, special Guest: Chris Liebing
Da letzten Sonntag der Gig von Chris Liebing aufgrund schlechten Wetters in NRW leider ausfallen musste tritt Chris Liebing dafür am Samstag bei dem CLR Event im Butan Club Wuppertal auf! Chris wird sich direkt nach seinem Set beim Awakenings in Amsterdam auf den Weg ins Butan machen, um zusammen mit, Marcel Dettmann, Tommy Four Seven und Terence Fixmer, DJ Emerson uvm. eine unvergessliche CLR Nacht zu feiern!

CLR Butan 2012 // Special Guest: Chris Liebing // 30.06.2012 // 22–08:00 Uhr Butan Club Wuppertal
LineUp: Chris Liebing (CLR), Marcel Dettmann (Ostgut Ton/ Berghain), Tommy Four Seven (CLR), Terence Fixmer – Live (CLR), DJ Emerson (CLR), Frank Sonic, Tito, Stefan Waldschmidt uvm.
www.butanclub.de 


Das Düsseldorfer Open Source Festival präsentiert sich wieder im Grafenberger Wald auf der Galopprennbahn. Tagsüber mit Headlinern: Brandt Brauer Frick, Breton oder Mouse On Mars und abends im Stahlwerk mit u.a. WhoMadeWho, Jacek Sienkiewicz oder Stabil Elite.

Open Source Festival // 30.06.2012 // 14:00 – 22:00 Uhr (Galopprennbahn) & ab 22:00 Uhr (Stahlwerk), Düsseldorf
LineUp: Beirut (USA), WhoMadeWho (DK), Mouse On Mars (DE), The Hundred in The Hands (USA), Stabil Elite (DE), Brandt Brauer Frick (DE), Breton (UK), Konono No.1 (CD), Perfume Genius (USA), Sizarr (DE), Honig (DE), Yula (PL), Harmonious Thelonious (DE), Jacek Sienkiewicz (PL), SLG (PL), DJ Motyl (PL), Oliver Hacke (DE), Philipp Otterbach (NY/DE), Antilopen Gang (DE), Hanf im Glück (DE), Lina Kramer (DE), This April Scenery (DE), Picknick On The Hill (DE), Epos (DE), Cattelan (DE), Bryan Kessler (DE) uvm.
Tickets: Tag 28 EUR im VVK zzgl. Gebühr, Tageskasse: 37 EUR
 // Tag + Nacht 36 EUR im VVK zzgl. Gebühr (limitiert, nur im VVK erhältlich) Tickets im OSF-Webshop und bei allen offiziellen VVK-Stellen.

www.open-source-festival.de

 


Right to Love Vol. 1

Unser Redakteur Rafael Da Cruz hat für den Auftakt seiner neuen Eventreihe Ripperton als Headliner ans Land ziehen können. Support gibt es von Christopher Sinen, Visuals von Okinawa 69. Regelmäßig wird es nun „Right to Love“ in einem sehr exklusiven kleinen Rahmen in der Zone 6 in Köln geben.

Right to Love // 30.06.2012 // 23:00 Uhr, Zone 6 Köln
LineUp:
Ripperton (Perspektive), Rafael Da Cruz, Christopher Sinen, Okinawa 69 (Kompakt)

www.facebook.com/righttolovelove