Der 1966 geborene Caba Kroll aus Mülheim an der Ruhr ist einer der Gründer und Veranstalter des legendären DJ MEETINGS. Nun steht das DJ MEETING 2012 in Haus, und wir haben ihm ein paar Fragen bezüglich der Neuausrichtung des Meetings gestellt:

Wie kommt es, dass ihr dieses Jahr das DJ Meeting ganz anders gestaltet? Was war für diese Änderung ausschlaggebend?

Nach der „kreativenPause“ 2011 haben wir nun die Gelegenheit, in einer wirklich professionellen Umgebung (Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund) unsere Ideen und Vorstellungen eines „neuen“ DJ Meetings umzusetzen. Natürlich können wir das DJ Meeting nicht neu erfinden und die Grundstruktur bleibt bestehen, aber das Kongresszentrum bietet Raum für Neuerungen, die wir bisher nicht verwirklichen konnten. Die vielfältigen Möglichkeiten der Raumnutzung bieten viel Platz für Erweiterungen in der Zukunft

Welche Besonderheiten wird es dieses Jahr auf dem DJ Meeting geben?
Die Zeiten der DJ und Produzenten Kultur hat sich in den letzten Jahren enorm verändert. Daher ist die Messe nun komplett ÖFFENTLICH. Wir konnten und wollten nicht mehr unterscheiden zwischen professionellen DJs und Produzenten, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen und der riesigen Gruppe derjenigen, die diese Tätigkeit als Nebenjob, als Hobby oder auch nur so aus Spaß für private Events ausüben. Die Industrie (DJ Equipment) unterscheidet nicht zwischen Profi, Amateur und Hobby DJ. Jede Gruppierung ist hier wichtig. Es wird eine Menge Workshops im Bereich DJing, Producing und Social Media geben (u.a. mit Dr. Motte, Alex MORPH, Woody Van Eyden, Rob Papen) und als Highlight des Tages wohl den GEMA Talk zur aktuellen Problematik der neuen Tarifstruktur! Weiterhin bieten wir kleinen Labeln die preisgünstige Möglichkeit einer Teilnahme als Aussteller in der LABEL AREA an. Das Gleiche gibt es dann auch noch einmal für die WEBRADIO NETWORK – Area. Weiterhin gibt es eine HEAVENSGATE Lounge, die von Woody van Eyden und seinem Team gehostet wird.

Wie ist das bisherige Feedback auf das neue ‚Format‘ des DJ Meetings?
Bisher haben wir sehr positive Reaktionen auf die Workshops und die neue Location erhalten. Die Aussteller sind alle guter Dinge und freuen sich auf das DJMeeiting 2012 und erhoffen sich genau so wie wir zahlreiche neue Gesichter.

Was sind deine Aufgaben während des laufenden Betriebs beim DJ Meeting?
Im Grunde laufen alle Fäden bei mir zusammen. Ich arbeite mit einem (fast) komplett neuen Team von über 50 Mitarbeitern zusammen. Ich habe den einzelnen Bereichen (Messe/Gastro/Kongress/ usw.) die entsprechenden „Häuptlinge“ zugeteilt und muss diese wiederum leiten und  den Gesamtüberblick behalten. Am Ende landen ja dann alle Probleme, die auftauchen, eh bei mir.

Welche Acts werden auf der Aftershow Party spielen?
Es wird hier kein großes Line Up geben. Wir arbeiten mit diversen regionalen DJs (z. B. Globalibre DJ Team,  Minimalstation.de uva.) zusammen. Es gibt auch weder Tanzfläche noch eine fette PA. Eigentlich soll die Musik nur unterschwellig laufen. Das genaue Line up steht noch nicht fest, wird aber auch nicht groß beworben. Eine kleine Info geht noch raus, mehr nicht. Es ist auch keine Party im klassischen Sinne. Eher eine Art Meet´n Greet – Come together. Abhängen und Flüssigkeitsaufnahme nach dem Meeting.

www.djmeeting.de