david guetta
Neulich auf dem Coachella Festival in Kalifornien. David Guetta legt an beiden Wochenenden auf der Sahara-Stage auf. Die Stimmung ist gut, der Franzose präsentiert zwischendurch Überraschungsgäste wie die Black Eyed Peas oder Beyoncé. Doch am ersten Wochenende passiert dieses Missgeschick, der Rechner streikt und Guetta kann nicht auf Recordbox zurückgreifen. Und was macht der Tausendsassa dann? Er macht es Oldschool. Mit Vinyl??? Nein, ohne Playlist auf dem USB-Stick, von Track zu Track scrollen, um zu schauen, welchen man als nächstes spielt. Ganz schön verrückt, was?
Hätte er mal besser seine Apple Watch dabei gehabt …


Das Ganze hat er in einem Interview mit Beatport erzählt, den entsprechenden Abschnitt haben wir hier:
“Something crazy happened to me on the [first weekend],” he says. “I’m using Rekordbox and Pioneer to play, and before I saved my playlist to my SD card, my computer crashed. So I just had to put all my music in a random order on USB sticks at the last minute, doing it really old school, scrolling to look for the records I wanted to play next.”

Das könnte dich auch interessieren:
Die Apple Watch als DJ-Pult – dank “djay”
Mixfader – Crossfader für Smartphone & Tablet
DJ-Regeln made in Las Vegas

Click:
Bildschirmfoto 2015-04-29 um 20.42.49