Depeche Mode in Deutschland: Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen

Depeche Mode in Deutschland: Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen

Gestern, am 13. Februar begann der Deutschland-Abschnitt der aktuellen Tour in der Berliner Mercedes-Benz-Arena.

Wie Musikexpress nun berichtetet, gelten für die Konzerte in Deutschland „verstärkte Sicherheitsmaßnahmen bei allen Live Nation Konzerten“. Die neuen Regelungen beinhalten auch ein Verbot von Handtaschen und Rucksäcken sowie das Durchführen von Bodychecks.

„Um die KonzertbesucherInnen bestmöglich vor Gefährdungen zu bewahren, sind zu den allgemeinen Regelungen zusätzlich verstärkte Sicherheitsmaßnahmen bei allen Konzerten erforderlich“, heißt es offiziell seitens Live Nation.

Man bitte die Zuschauer, „sich ausschließlich auf wirklich notwendige Utensilien wie Handy, Schlüsselbund und Portemonnaie sowie Medikamente oder Kosmetika (keine Deo-, Parfum- oder Haarsprays) in Gürteltaschen oder Handtaschen bis zu einer maximalen Größe von DIN A4 zu beschränken.“

Weitere Gründe, warum die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen getroffen und so deutlich kommuniziert werden, wurden allerdings nicht genannt. Die Veranstalter beschränken sich auf die Aussage, so viel Sicherheit wie möglich gewährleisten zu wollen.

Hier treten Depeche Mode demnächst noch auf:

15. und 20. Februar
Berlin (Mercedes-Benz Arena)
17. Februar
Hamburg (Barclays Arena)
07. März
München (Olympiahalle)
03., 05. und 08. April
Köln (Tourneefinale, Lanxess Arena)

Quelle: Musikexpress

Das könnte dich auch interessieren:

Depeche Mode:
„Strange/Strange Too“ erscheint erstmals auf DVD & Blu-Ray