Nachdem unsere gestrige Meldung, die MAYDAY werde im kommenden Jahr am 27. April stattfinden, für einige Aufregung unter euch gesorgt hat, haben wir kurzerhand ein Gespräch mit Oliver Vordemvenne geführt, seines Zeichens Programmdirektor von MAYDAY und NATURE ONE.

FAZEmag: Wieso findet die MAYDAY im kommenden Jahr am Samstag, den 27.04.2013 in der Dortmunder Westfalenhalle statt?

Vordemvenne: Die MAYDAY war ja nie ein Maitanz. Die erste MAYDAY fand im Dezember ’91 in Berlin zur Rettung des Radiosenders DT64 statt – und MAYDAY war als Hilferuf gemeint. Natürlich hat sie in den vergangenen Jahren stets am 30. April stattgefunden, aber nicht aufgrund einer wörtlichen Verbindung zum Monat Mai.

Und wieso habt ihr euch für 2013 gegen die Tradition entschieden?

Tradition ist nicht die Bewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers! Wir haben Pros und Contras aufgelistet und bis auf das Contra ‘Tradition’ ist uns nichts eingefallen, was gegen den neuen Termin spräche, aber viele Argumente, die dafür sprechen. So können Berufstätige und Schüler das Event viel besser planen, wenn es am Wochenende stattfindet. In 2011 fiel die Mayday auf einen Samstag und 2012 auf Montag. Deswegen hatten wir zuletzt den direkten Vergleich. Der Montag war für viele Interessenten, nicht nur aus dem Ausland sondern auch aus dem Inland, nicht zu organisieren. Viele Reiseveranstalter gaben uns dieses Feedback und auch viele Mails haben uns diesbezüglich erreicht. Um den zahlreichen Fans der MAYDAY die Anreise zu erleichtern bzw. überhaupt die Möglichkeit zu geben zur MAYDAY zu kommen, haben wir uns entschlossen, im kommenden Jahr Samstag, den 27. April als MAYDAY-Tag festzusetzen. Und in den Folgejahren jeweils den letzten Samstag im April.

Weitere Informationen gibt es in Kürze.