Zuerst war ich der Meinung, Katalognummer drei des sympathischen Kölner Labels wäre die bisher schwächste, doch jetzt, nach mehrmaligem Hören der Seite A kann ich nur sagen: Hut ab, es rockt! “Big Chunks of Love” auf Seite A ist ein mörderischer Stomper, der im zweiten Drittel nervöse Synthi-Lines parat hält, die auf entsprechenden Partys sicherlich für Hände in der Luft sorgen dürften. “Crazy” auf der Rückseite nimmt zuerst Elemente des Titeltracks auf, entwickelt sich dann allerdings in eine wärmere, deepere Angelegenheit. Also Asche über mein Haupt, wieder mal ne tolle Platte. (5/6) Sanomat