2016-04-15-4-ec_front

Dringende Drogenwarnung zur Afterhour: 4-CEC als MDMA verkauft


Dringende Drogenwarnung zur Afterhour: 4-CEC als MDMA verkauft

Wir hatten ein langes Feiertags-Wochenende, das heißt, dass die Party noch in vollem Gange ist. In vielen Clubs gibt es Afterhour-Veranstaltungen und bei euch den Wunsch, noch weiter zu machen. Da greift der eine oder andere zu chemischen Substanzen. Aufgepasst heißt es da. Zumal es nichts Neues ist, dass viele Versorger Substanzen unter falschen Voraussetzungen verkaufen. Warum? Weil es praktisch ist. Wenn ein User MDMA kaufen möchte, weil er die Wirkung von MDMA einzuschätzen weiß, wird diesem halt 4-CEC als MDMA verkauft. Das ist auch vielerlei Hinsicht gefährlich. Wenn die gewünschte Wirkung nicht einsetzt, wird nachgelegt. Das kann zu gefährlichen Überdosierungen führen, die auch immer einmal wieder zu Todesfällen führen.

Aktuell kursiert wieder 4-CEC. 4-CEC ist mit 4-BMC vergleichbar, lässt sich nicht gut verdampfen bzw. inhalieren, sondern entfaltet seine Wirkung gezogen. Die Folgen sind: leichte Veränderung der Wahrnehmung, die Nase wird betäubt.

Ebenfalls gefährlich ist die Tatsache, dass die Spätfolgen von 4-CEC noch nicht erforscht sind und man nicht mit Gewissheit sagen kann, was auf euch zukommt. Also seid vorsichtig und lasst im Zweifelsfall die Finger weg.

Vor einiger Zeit wurde Quetiapin als Kokain verkauft und 2-MXP als Ketamin. Nachzulesen hier. 

 

Das wird euch auch interessieren:
Das ist Moxy
Das ist Speed
Das ist Ketamin

MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus?
Drogen-Warnung 1
Drogen-Warnung 2
Drogen-Warnung 3
Andhim nehmen Drogen
Das ist XTC