Die Protagonisten, die schon für die erste Katalognummer aus dem Hause Modus Operandi verantwortlich waren, treffen sich für Ausgabe zwei in gleicher Konstellation wieder und zeigen in drei Tracks, was sie können. Und das ist im Falle von Einmusik schon mal eine ganze Menge, die Jungs lassen nämlich einen wunderschön trancigen und klimperigen Gute-Laune-Track erklingen, dessen Bassline mich einmal mehr an die Klasse eines Dritten Raumes erinnern lässt und somit im Zusammenspiel mit den anderen Elementen, toll arrangiert, eine Punktlandung schafft. Die Gebrüder Ton auf Seite B sind dagegen eher für kratzige Sounds zu haben, unterstützt wird dies auf “Der Gelbe Fluss” von gelegentlichen seidigen Flächen und bei “Denk an mich” tanzen melodiöse Percussions einen etwas verspulten Samba. [5/6] Sanomat