Floorplan



Floorplan – eines der vielen Leben, des bereits zu Lebzeiten als Legende gefeierten Robert Hood. In einer Reihe muss er mit Jeff Mills, Juan Atkins, Marshall Jefferson, Derrick May und Co. genannt werden und häuft mit seinem neuen Houseoutfit weitere Meriten an. Der hier vorliegende Nachfolger zu “Paradise“ aus dem Jahr 2013 toppt dieses Meisterwerk jedoch um ein weiteres Level. Unnachahmlich fusioniert er House, Funk, Minimal mit einem leichten Tech-Einschlag und lässt alles leicht und flüssig erscheinen. Sein Merkmal sind die repetitiven Elemente wie das Vocalsample auf “Spin“ oder auf “Music“. Jedes Stück lässt den Hörer ehrfürchtig erschaudern, wobei das religiös geprägte “The Heavens & The Earth“ sicherlich den Vogel mit dem eingängigen Synthiespiel und dem Vocalwording (das an Chuck Roberts und sein hymnisches “My House“ erinnert) abschießt. Hier stimmt einfach alles: Tempo, Rhythmik, Melodie, Druck und Komposition. Eine Wahnsinnsscheibe mit irrsinnigem Format, von denen es heute nur noch ganz wenige gibt. 10/10 Cars10.Becker