Flume2016_credit_CybeleMalinowski-325-2
Gestern Nacht war es in L.A. wieder so weit: Die Grammy Awards, der wohl wichtigste Musikpreis, wurde verliehen und viele geneigte Hörer der elektronischen Musik wissen, das wie jedes Jahr auch einige DJs/Producer der Dance-Szene Anwärter auf den begehrten Preis waren:


In der Kategorie „Best Dance/Electronic Album“ gewann der australische Musiker Flume, der mit seinem prägnanten Sound die aktuelle Künstlergeneration sehr beeinflusst und mit seinem Album „Skin“ den Preis nach Hause holte. Weitere nominierte Kandidaten in dieser Kategorie waren Jean-Michel Jarre, Tycho und Underworld.


Pop-Ikone David Bowie gewann für sein letztes Studioalbum „Blackstar” posthum Grammys für die beste Rockperformance, den besten Rocksong, das beste Alternative-Music-Album, das beste die Aufnahme begleitende Verpackung und Booklet, sowie das technisch am besten ausgeführte Album:


Die Kategorie Best Dance Recording gewann übrigens das US-Duo The Chainsmokers mit „Don´t let me down“ und setzte sich so gegen Bob Moses, Flume, Sofie Tukker und Riton durch. Eine riesige Überraschung war auch der Auftritt von Daft Ounk zusammen mit The Weeknd, bei dem sie sich mit einer futuristischen Show nach einer sehr langen Pause zurückmeldeten:


Die Gewinner in allen Kategorien findet ihr hier:
www.grammy.com/winner

Diese Acts habt ihr 2016 beim FAZEMAG-Jahrespoll gewählt:
FAZEmag Jahrespoll 2016: Produzent
FAZEmag Jahrespoll 2016: Durchstarter
FAZEmag Jahrespoll 2016: Remix

Foto Flume: Cybele Malinowski