mojo club hamburg
Seine Strahlkraft ging weit über die Grenzen hinaus, wie kaum ein Laden hat er das Nachtleben der Hansestadt geprägt. Der 1989 gegründete Mojo Club war eine Instanz in Sachen Breakbeats und Acid Jazz, musste leider aber 2003 seine Pforten schließen.
Zehn Jahre später gibt es nun das vielumjubelte Comeback an der Reeperbahn 1. Leif Nüske und Oliver Korthals werden am 2. Februar 2013 die Kultlocation inkl. des angeschlossenen Jazz Cafés eröffenen und wieder für ein buntes Programm sorgen. So kommen z.B. im Februar Richard Dorfmeister, Mr. Scruff oder Breach aka Ben Westbeech.


Das komplette Programm: www.mojo.de
mojo club hamburg

Foto Ansicht: Silke Zenker
Foto Nüske & Korthals: Gordon Timpen