HBz über HBz – und „Hoch die Hände Wochenende“

Eine der deutschen DJ- und Produzentensensationen 2021 waren eindeutig HBz. Die Remixe von Nils und Niklas und ihre eigene Songs wurden bereits über 650 Millionen Mal aufgerufen. Mit ihrem einzigartigen Sound von Bounce über Goa bis Hardstyle sind die Brüder mittlerweile auf den Mainstages und aus den großen Spotify Playlists nicht mehr wegzudenken. Auch 2022 geht es mit zahlreiche Festival-Gigs und neuen Tracks munter weiter. Vor kurzem releaste das Duo zusammen mit Rapper FiNCH und der Schweizer Band Fäaschtbänkler, den Gute-Laune-Hit “Hoch die Hände Wochenende”. Wir konnten sie zum Interview treffen.

Welche Bedeutung steckt hinter Eurem Artistname „HBz“?
Niklas: „Da gibt es viele Gerüchte. Falsch ist: es steht nicht für Handwerksbildungszentrum, Handwerkskammer-Bildungszentrum oder Hauptbibliothek Universität Zürich. Also tut es schon, aber nicht in unserem Fall. Fragt uns doch gerne persönlich mal bei einer Show und wir verraten es euch vielleicht.“

Wie seid auf Euren neuen Track „Hoch die Hände Wochenende” gekommen?
Niklas: „Unsere Philosophie war es schon immer outside the box zu denken. Wir lieben es, wenn musikalisch Dinge zusammenkommen, die man eigentlich nicht beieinander vermuten würde. Sich eine Hook der Neuen Volksmusik zu nehmen, dies mit unserem Sound zu verbinden und das dann mit den Fähigkeiten von FiNCH zu verbinden, war dann fast schon naheliegend.“

Woraus schöpft ihr Inspirationen für neue Songs?
Nils: „Wir alle befinden uns in einem Referenznetzwerk, ob wir nun im Leben Musik machen oder etwas anderes. Wir hören sehr viel Musik und dies vor allem auch jenseits unserer eigenen Genres und versuchen einfach offen zu sein für alles. Daraus entstehen die besten Ideen. Wir bedienen uns ja auch bei unseren Remixen aus dem Repertoire der gesamten jüngeren Musikgeschichte. Dies hat dann auch großen Einfluss auf unsere eigenen Songs.“

Ist denn eine weitere Zusammenarbeit mit FiNCH denkbar?
Nils: „Auf jeden Fall. FiNCH ist so eine Wucht, menschlich wie musikalisch. Wir sind uns sicher, dass „Hoch die Hände Wochenende“ nicht die letzte Zusammenarbeit gewesen sein wird.“

Was waren bis jetzt die Highlights in eurem DJ-Dasein?
Niklas: „Ich glaube nicht, dass es dieses eine Highlight gab. Der Fakt, dass wir jedes Wochenende in Städte und Orte fahren, die wir teilweise noch nie vorher besucht haben und dort dann hunderte bis tausende Fans mit uns und unsere Musik feiern möchten, ist ein permanentes Highlight. Wir sind einfach so dankbar für diese Erfahrung und voller Demut und Vorfreude, wenn wir unseren Tourplan anschauen. Dieses Jahr warten noch Festivals wie Lollapalooza, Parookaville, Sputnik Spring Break, Helene Beach Festival, SonneMondSterne, Spring Break Island, Electrisize, OpenBeatz und viele mehr auf uns und wir können es kaum erwarten die Menschen dort mit unserer Musik zu erreichen und zu berühren.“

Buylink: https://cys.lnk.to/HDHW

 

(Fotocredit: Niklas Junger)