Das erste Album der beiden Perkussionisten und Electronicpadspieler Tim Lan und Jamie Graham begeisterte unterschiedliche musikalische Fraktionen: Headz,- Hip Hop,- Jazz-Anhänger konnten sich auf den Sound des um Poppy Ackroyd’s und Joe Acheson komplettierten Quartets verständigen. Auch der neue Longplayer strotzt nur so vor Ideenreichtum. Die sich duellierenden Drumkits werden von Elektroharfe, Trompeten und Klarinetten begleitet (“Flight“ begeisterte bereits Gilles Peterson und Jamie Cullum auf BBC). Gesampelte Sounds (teilweise Vogelzwitschern und Wellenrauschen, die während  einer Fahrt durch die schottische See aufgenommen wurden) unterstützen teils fragile Konstrukte (“Hushed“), die dann sehr schnell wieder von markanter Schlagwerkarbeit eingeholt werden (“Reminder“). Der Siegeszug von Hidden Agend im Electronica Segment hat gerade erst begonnen. 9 Points Carsten Becker

www.hiddenorchestra.com