RY_X_Credit_Kacey_Tomita


Wir wissen ganz genau, was die Stimme von Ry X anrichtet. Im Sommer 2012 versetzten Lyrics wie „Hot nights coming, keep the car running“ in einer nahezu perfekten Kollaboration mit Âmes Frank Wiedemann auch nahezu jeden eine angenehm kribbelnde Gänsehaut. Was das Howling-Projekt so bezaubernd gemacht hat, setzt der australische Musiker seitdem fort: Eine unglaubliche Intensität in der Stimme, organische Texturen und ungemein stimmige Elektronik, die akzentuiert eingesetzt, Ry deutlich abgrenzt vom Singer-/Songwritersound.

Kein Wunder, dass die Tour zum kürzlich erschienenen Album „Unfurl“ einen Hype hinter sich zieht, den kaum ein anderer Künstler in diesem Stil zur Zeit hat. Wir freuen uns, dass Ry X auch einige Male in Deutschland stoppt und einige legendäre Locations zu diesem Anlass selektiert hat. Der Musiker spielt ab Anfang März in folgenden Konzerthallen:

03.03.19 – Hamburg, Fabrik
07.03.19 – Berlin, Verti Music Hall
08.03.19 – Leipzig, Täubchenthal
09.03.19 – München, Tonhalle
11.03.19 – Stuttgart, Wagenhalle
12.03.19 – Frankfurt, Batschkapp
13.03.19 – Köln, Victoria Carlswerk

Das neue Album „Unfurl“ schafft es irgendwie unaufgeregt, doch trotzdem hochemotional zu sein. Riesengroß, doch dann wieder intim. Mal mit der Gitarre am Strand, mal Ambient-Texturen. Die insgesamt 13 Tracks experimentieren mit Arrangements, Klangspektren und Stilgrenzen. Zum Warmhören hier erstmal einer seiner prominentesten Tracks „Berlin“, bekannt aus Funk und Fernsehen sowie die erste Auskopplung des am 15. Februar 2015 erschienenen Albums „Untold“.

Foto: Kacey Tomita