Bildschirmfoto 2016-08-17 um 18.36.17
Unfassbare 18 Jahre ist es her, dass Ian Pooley den Longplayer „Meridian“ auf V2 veröffentlicht hat. Dieser Tage nun wird es eine Reissue auf seinem eigenen Label Pooledmusic geben. Völlig zu recht, gehört das Album doch zu den Höhepunkten in Pooley’s Katalog. Obwohl die toll produzierten Tracks immer noch erstaunlich frisch klingen und bestens für sich selbst sprechen, hat der Mainzer drei Lieblingsproduzenten gebeten, sich jeweils einer Nummer anzunehmen und diese neu zu interpretieren. Das ist besonders Bicep mit Ihrem Remix von „Cold Wait“ auf herausragende Weise gelungen. Das Duo aus Belfast liefert einen massiven UK-House-Stomper ab, der das Raver-Herz höher schlagen lässt. Auch Oskar Offermann kommt nicht ohne eine fette Bassline und viel Hi-Hats aus, lässt es bei „Hit and Run“ sonst aber subtiler angehen und kreiert mit diversen Sounds in klug arrangierter Wiederholung eine hypnotische Wirkung. Mathias Schober schließlich entschlackt den Vocal Track „What’s your number“ und verwandelt ihn in eine moderne House-Nummer, die es in gleich zwei Ausführungen auf der B-Seite zu hören gibt. 8/10 Fleipster