Im südindischen Dorf Ramanagara löste die Polizei einen illegalen Rave mitten in einem Mango-Hains auf, so die indische Presse Bangalores. Verhaftet wurden zehn der Organisatoren, außerdem wurden die Musikanlage sowie Alkohol beschlagnahmt. Um die 500 Tanzenden waren bei der Party beteiligt. Viele konnten flüchten, als die Polizei eintraf.

Kurios: Die Organisatoren hatten eine mobile Anwendung erstellt und über eine App Zahlungen von den Besuchern erhalten. So konnten die Veranstalter zwischen Rs 3.000 bis Rs 5.000 (rund 38-64 EUR) pro Person einnehmen, um ihre Kosten zu decken. Jugendliche aus Bengaluru, Kerala und Tamil Nadu waren zu dem Rave gekommen. Zwar gab es einen Verdacht, dass Drogen auf der Party konsumiert worden, laut der Polizei konnte aber nichts gefunden werden. Leider waren es die Dorfbewohner, die die Polizei Ramanagaras über die illegale Techno-Party in der Nacht informierten und dadurch den Tanzenden ihren Rave nahmen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 Weihnachtsgeschenke, die sich jeder Raver wünscht
Vom Raver zum Fitness-Guru – Im Interview mit Claus Pieper
DGTL feiert 2020 seine Premiere in Indien