01 Aiwaska – Air / Ethnic Version (Elly Fly)
Love on first listen, so war das bei diesem Track! Melodisch mit einer spirituellen Atmosphäre. Ich stehe total auf orientalische Klänge und tiefe Bässe. Wirklich tolles Zusammenspiel zwischen den Vocals, den Pads, den Percussions und organischen Samples. Kosmisch!

02 WhoMadeWho – Montserrat / Artbat Edit (Watergate Records)
Ich liebe den Track. Deep, treibend, hypnotisch aber irgendwie auch soulful durch die Vocals. Wahnsinn, wie das Publikum darauf reagiert. Ich kann da auch nicht stillhalten! Dark Disco vom feinsten.

03 Jalil B – Id Ameggaz / Cee ElAssaad Voodoo Mix (Ready Mix Records)
Aus dem Orient kommen momentan super starke Produktionen und ich finde dieser Track ist so eine! Sehr atmosphärisch. Der weibliche Berber-Gesang ist einfach nur wunderschön, warm und verträgt sich gut mit den sonst eher kühlen Synthies.

04 Elias (GER) – Scorpio (Connected Frontline)
Den Track mag ich, weil er eine abgefahrene Mischung aus Arps, Percussions, Synthesizern und tribal Vocals ist. Die Stabs klingen schon fast wie eine Sitar. Großartig!

05 Mr. Joe – Nois (RISE Music)
Dieser Track ist dunkel, laut aber hypnotisch zugleich und ein Prototyp für afrikanischen Techno. Mir gefällt die Edgyness, die Energie, die abgefahrenen FX und diese scheppernde Glocke. Irgendwie habe ich immer eine Dampflock vor Augen, wenn ich den Track höre. Der Drop kommt ziemlich spät, fast am Ende und ist dann noch mal eine echte Überraschung.