Klar kommen - das neue Buch

Klar kommen – das neue Buch von Ex-Junkie Dominik Forster


Meistens gibt es bei uns etwas auf die Ohren, aber jetzt gibt es auch etwas auf die Augen. Der bekannte Exjunkie und Drogenpräventions Bestsellerautor Dominik Forster hat ein neues Buch geschrieben: „Klar.kommen“.

Resozialisierung ist hart. Im zweiten Band seines autobiographischen Berichts erzählt Dominik Forster, wie er sein Leben wieder in den Griff bekommt. Er war drogensüchtig, hat im Gefängnis gesessen und steht nun da – mit nichts in der Hand. Welcher Arbeitgeber wartet schon auf einen ehemaligen Drogenabhängigen?
Und wo soll der Ex-Junkie Halt finden? In dem Dreckloch, das seine erste Bleibe wird, weil für Jemanden wie ihn nichts anderes zu kriegen ist? Das Elternhaus ist nicht mehr, was es war. Die Drogenszene mit ihren Verführungen besteht fort. Dominik hat einen schwierigen Weg zu gehen, er steckt voller Sehnsüchte und Träume, muss Rückschläge einstecken. Aber er kämpft. Und er hat eine Mission – soweit zum Klappentext des Buches.

Dominik Forster, Jahrgang 1988, ausgebildeter Bürokaufmann, saß wegen seiner Drogensucht im Gefängnis. Heute ist er clean, raucht nicht, trinkt nicht, arbeitet selbständig in der Suchtprävention, besucht regelmäßig Schulen. Dass er seine Sucht- und Rettungsgeschichte erzählerisch verarbeiten würde, stand für ihn schon bei Therapiebeginn fest. Forster kennt alle Höhen und Tiefen und scheut sich nicht, diese auch zu dokumentieren. Er schreibt authentisch und das macht „Klar.kommen“ zu einem klaren Tipp.

Und hier gibt es noch mehr zu lesen:
„Der totale Rausch“