Was uns dieses digitale Zeitalter nicht alles ermöglicht … Abgesehen davon, dass wir zum Einkaufen oder um im Privatleben der Ex-Beziehung herumzuschnüffeln nicht mehr vor die Tür müssen, bietet es Musikern die großartige Möglichkeit, an zwei entgegengesetzten Enden des Erdballs an ein und demselben Track zu tüfteln. So geschehen bei Marc Romboy und Ken Ishii, die sich trotz mehr als 7.000 km Distanz nicht davon haben abschrecken lassen, ihrer im August releasten Single „Taiyo“ ein gleichnamiges Album zu spendieren, das eben halb in Mönchengladbach und halb im Land des Lächelns produziert wurde.

Der Longplayer soll im Februar 2013 auf Marcs hauseigenem Label Systematic Recordings erscheinen und sieben Tracks umfassen, die irgendwo zwischen progressivem Techno und Dancefloor-Hauern schweben. Wahrlich eine Fernbeziehung nach unserem Geschmack!