metronomy_love_letters-500x500_thumb


Metronomy-Mastermind Joseph Mount gelingt es mit dem „The English Riviera“-Follow-up „Love Letters“, frische Synthie-Sounds mit organischer Instrumentierung zu vereinen und so ein besonders schönes Stücke Indie-Electronica mit Dreampop-Charme zu kreieren. Die Songs scheinen so simpel und sind dabei doch so durchdacht, dass sie eine ganz besondere Brillianz ausstrahlen. Sanft, wohlig, soulig, funky, jazzy und voller Liebe. 8/10 NicolA