Miss Djax is back!


Lange Zeit war es eher still um Techno-Ikone Saskia Slegers, die in diesem Jahr ihren fünfzigsten Geburtstag feiert und für unzählige Techno-Klassiker verantwortlich zeichnet. Diese hat sie zwar nicht selbst produziert aber auf ihrem legendären Label Djax Up Beats veröffentlicht.

Anfang der 1990er Jahre schlug sie eine Brücke von Europa in die USA und machte Releases von späteren Big Names wie Felix da Housecat, Claude Young, Luke Slater, DJ Rush, Robert Armani oder Steve Stoll in Europa verfügbar. Allerdings unterschrieben die unterstützten Künstler bald Verträge bei Labels, die besser zahlten, so dass auf Djax Up Beats in der Folge hauptsächlich Miss Djax-Releases erschienen wie das programmatische “Miss Djax vs. The World” von 1995 oder “Spiderwoman” von 1997. Nach sieben Jahren Pause meldete sich die Niederländerin 2005 mit ihrem Album “Raw” zurück und wandte sich in der Folge der härteren Technogangart zu, was ihre 2010er Releases mit Human Resource und Marshall Masters belegten.

Dieser Tage meldet sie sich mit einem Kollabo-Album, das sie mit dem Kanadier Patrick DSP produziert hat, zurück. Das Album heißt “Techno Crusaders” und bringt uns 14 Mal brachialen, aber keinen seelenlosen Techno für den verrauchten Techno-Bunker im Hinterland. Aber nicht nur dort wird der Sound funktionieren, wie man auf dem Awakenings Festival Ende Juni diesen Jahres erleben konnte, als die beiden live spielten und die Menge zerlegten.

Schön, dass Miss Djax zurück ist!

http://www.djax.nl/djax/