Oliver Koletzki – Selbstverwirklichung

Berlin ist Dreh- und Angelpunkt der elektronischen Musikszene Deutschlands. Oliver Koletzki ist aus dieser Szene und auch aus Berlin nicht mehr wegzudenken. Am 9. März veröffentlicht er sein neues Album „Großstadtmärchen 2“ auf dem eigenen Label Stil vor Talent,  und nachdem schon der Vorgänger ein riesiger Erfolg war, dürfen wir jetzt gespannt sein, was uns mit seinem neuen Werk erwartet. „Großstadtmärchen“, das Koletzki 2009 releaste, präsentierte bereits eine starke Veränderung in Olivers Musik. Er verabschiedete sich von dem sturen Techno und experimentierte mit Gesang und instrumentaler Musik. Auch das neue Album verfolgt diese Richtung weiter. Oliver selbst hat aus...

Read More

Das komplette Interview: Ricardo Villalobos – Facebook und Twitter machen unsere Kultur kaputt

Ricardo Villalobos gehört zu den außergewöhnlichsten Künstlern in der elektronischen Musikwelt. Als Soloproduzent schuf er große Hits wie epische, versponnene Stücke, die auch gerne mal polarisieren. Als DJ kennt man ihn für lange, ausschweifende Sets und Partys. Wer sich einmal näher mit dem Phänomen Ricardo auseinandergesetzt hat, etwa durch die wenigen, ausführlichen Interviews, die er der Musikpresse bisher gab, oder durch den Dokumentarfilm „Villalobos“, den Romuald Karmakar über ihn drehte, der trifft auf einen Menschen, der eine ganz eigene Meinung vertritt. Eine Meinung, die ihn von vielen seiner Kollegen unterscheidet. Im Gespräch mit FAZE wird dies erneut deutlich.  ...

Read More

Ferry Corsten – Gestern, heute, morgen

Neben Tiësto und Armin van Buuren ist Ferry Corsten der wohl bekannteste DJ aus den Niederlanden. Seit mehr als 20 Jahren ist er Bestandteil des elektronischen Musikzirkus, hat fast jeden Winkel der Erde bespielt und darüber hinaus auch unzählige Tracks, Remixe oder Kollaborationen auf seiner Habenseite. Mitte März veröffentlicht er sein viertes Album unter seinem richtigen Namen Ferry Corsten: „WKND“ (Weekend). Gestern Dein aufregendster Gig:Das war 1999, Innercity im RAI in Amsterdam. Das war der erste „große“ Gig, den ich hatte. Es waren wohl um die 15.000 Menschen da. Bis dahin war ich es gewohnt in kleinen Clubs zu...

Read More

Dapayk & Padberg – Ein eingespieltes Team par excellence

Was lange währt, wird endlich gut. So abgedroschen dieser Spruch in manchen Situationen klingt, so treffsicher erweist er sich im Falle von Niklas Worgt und Eva Padberg – in der Szene besser bekannt als Dapayk & Padberg. Auf Niklas‘ Label Mo‘s Ferry Prod. veröffentlicht das Paar bereits seit 2003 gemeinsamen Produktionen. Neben den beiden Alben „Close Up“ und „Black Beauty“ sowie einigen EPs schaffte es das Duo 2006 auch vor den Traualtar. Zu diesem Zeitpunkt war das Model, das sich ebenfalls als Sängerin, Songschreiberin, Moderatorin und Schauspielerin einen Namen machte, bereits seit zehn Jahren mit Worgt zusammen. Am 17....

Read More

Conforce – Auf der Flucht

Der niederländische DJ und Produzent Boris Brunnik aka Conforce tauchte 2007 erstmals mit einem Release auf Rush Hour recordings auf. Es folgten weitere EPs auf Curle, Delsin oder Clone und im Jahre 2010 schließlich sein Debütalbum „Machine Conspiracy“. Ende 2011 erschien sein zweiter Longplayer „Escapism“ … „Escapism“ ist der Titel Deines neuen Albums. Wofür steht er? Ist da irgendetwas vor dem Du flüchten willst? Ist Deine Musik eine Art Flucht?„Du triffst es auf den Punkt. Es ist ein sehr persönlicher Titel, etwas mit dem ich mich wirklich identifizieren kann. Musik ist für mich in vielen Angelegenheiten sehr unterbewusst. Dabei...

Read More

Adultnapper – Flashback in die 90er

FAZE lädt ein zur Zeitreise. Regelmäßig werden wir DJs fragen, welches Jahrzehnt sie am meisten Geprägt hat, was ihr Tops und Flops aus der jeweiligen Dekade sind. Dieses Mal landen wir in den 90er Jahren, unser heutiger Gast ist Francis Harris aka Adultnapper: Dein Lieblingsjahrzehnt:„Die 90er Jahre. Weil mein Vater noch lebte, meine Familie gesund war und ich noch kein Zyniker war.“ Dein Lieblings-Song: Slint „Washer“ Der schlimmste Song: Alles, was als PopPunk als Soundtrack in Teenie-Filmen auftauchte. Dein Lieblingsintrument/Software/Tool: 1973er Fender Telecaster Deluxe Dein Lieblings-Outfit/Kleidungsstück: Jeans und mein „Where’s the beef“-Shirt Deine Modesünde: MC Hammer-Hosen (Ich glaube, die...

Read More

Alex Bau – Blick hinter die Kulissen

Ob Plakate, eine Veranstaltungseinladung bei Facebook oder doch die Flyer und die Mundpropaganda unter Freunden … Es gibt heute viele Wege, auf das Event mit einem bestimmten Headliner aufmerksam gemacht zu werden. Am Abend selbst wird sich dann schick gemacht, mit Gleichgesinnten vorgeglüht, und spätestens zur Peaktime hat man seinen Platz auf dem Dancefloor gefunden, um seinen Lieblingskünstler gebührend zu feiern. Was der DJ an dem Abend aber sonst noch – neben seinem zweistündigen Gig – erlebt, bekommen die wenigsten mit. Abhilfe schafft jetzt Alex Bau. Bei seinem Trip nach Buenos Aires schaltete er quasi vom Abheben seines Fliegers...

Read More

Ruede Hagelstein … und sein weicher Kern!

Während eine Vielzahl an Künstlern unserer Szene den Gang in die Hauptstadt antritt, um ihrer Karriere einen weiteren Schub zu verpassen, ist Ruede Hagelstein zu ein waschechtes Berliner Kind. Musikalisch ging es bei ihm mit Jimi Hendrix und den Rolling Stones los, während er im Chor für die Gitarre und die Flöte zuständig war. Klassisch sorgte der erste Computer für die ersten Gehversuche in Sachen Produktionen – ehe sich Ruede an der SAE das restliche Know-how für seine heutige Karriere aneignete. Seiner Liebe zur Musik konnte er als Redakteur des „Flyer“-Magazins ebenfalls bestens Ausdruck verleihen. In der Szene ist...

Read More

Format:B – Rückblick auf zwei ruhelose Jahre

Endlich. Drei Jahre sind vergangen, seitdem Jakob Hildenbrand und Franziskus Sell ihr Debütalbum „Steam Circuit“ auf Highgrade Records, dem Label von Freund und Kollege Tom Clark, veröffentlichten. Das ist jetzt nicht so wahnsinnig lang her, aber Gerüchte und mögliche Releasetermine bezüglich eines neuen Albums waren schon seit Ende des letzten Jahres im Umlauf und dadurch stieg schon eine gewisse Spannung. Als wir dann Ende August via Homepage und sozialer Netzwerke schließlich den neuen Longplayer ankündigen konnten, war die Freude bei der Anhängerschaft groß. Aber auch Jakob und Franziskus freuten sich tierisch über den finalen Schritt, bildet er doch einen...

Read More

Northern Lite – Es bleibt alles anders

Wir schrieben das Jahr 1997, als erstmalig aus dem sonst musikalisch eher brach liegenden Thüringen mit Northern Lite eine Band auf der Bildfäche erschien, die gekonnt Elektronisches mit klassischen Rockband-Elementen vermischte und so 2001 mit “Small Chamber Works” ein innovatives Debütalbum vorlegte, das gleich zahlreiche Anhänger fand. Seither gab immer wieder auch Veröffentlichungen, die seitens der Fans nicht als typischer Northern Lite-Sound akzeptiert und auch schon mal abgelehnt wurden. Doch Ende November erscheint mit “I Like” das nunmehr achte Album der heute dreiköpfigen Band aus Erfurt, und hierauf geht es dann doch wieder ganz Northern Lite-typisch neopoppig zu. Wir...

Read More

GusGus – Auferstanden aus Bankenruinen

Island. Heimat der Trolle, Feen, Geysire und sonstigen Merkwürdigkeiten. Ziemlich weit weg von Mitteleuropa, bis dann irgendwann die Finanzkrise und ein Asche speiender Vulkan die Insel in unseren Fokus rückte. Keine guten Assoziationen, die nun viele mit der Insel im Nordatlantik verbinden, schickt sie uns doch darüber hinaus auch regelmäßig das Islandtief in unsere Breiten. Aber natürlich völlig zu Unrecht, denn Land und Leute sind vielleicht etwas merkwürdig, haben aber jede Menge zu bieten und sind weder verantwortlich für vulkanologische Aktivitäten noch für zwielichtige Banker und Politiker. Zu den Exportschlagern der erfreulichen Art gehören natürlich GusGus. Seit 15 Jahren...

Read More