Parra for Cuva Majoure cover web1


Das Debütalbum von Nicolas Demuth alias Parra For Cuva, den viele wohl auch durch seine Coverversion von Chris Isaaks „Wicked Game” kennen. Der Wahlberliner präsentiert auf seinem Album „Majour達 ein Agglomerat von House-geprägten Ideen, deren wiederkehrende Elemente griffige Melodien und etwas Kitsch sind. So sehr der Zuckerguss an vielen Stellen sehr mächtig scheint, Demuth versteht es dennoch durch diese Schicht seine musikalische Verspieltheit und Abwechslung schimmern zu lassen. Mal mehr, mal weniger. Während z.B. der Titeltrack teilweise absäuft und zu sehr die zum Herz geformten Hände in die Luft hält, ist „Sequenza” eine wohltuende Oase und „Kopernikus” ein wirklich geschmeidiger Dancefloor-Filler, der die Gratwanderung beherrscht. Viele gute Ansätze, aber an manchen Stellen ist etwas weniger dann doch mehr. 7/10, dr.nacht.

 

Das könnte euch auch interessieren:
Alle Farben im Interview