Pirupa_65
Von dem, was Piero Di Gianvito aus Teramo in Italien in den vergangenen 36 Monaten erreicht hat, träumen sicherlich so einige Künstler, die bereits wesentlich länger im Geschäft sind. Erlangte er seinen vollkommenen Durchbruch im Jahre 2010 mit dem Track „Party Non Stop“, scheint seine Party von da an nicht mehr enden zu wollen. Seine endlose Diskografie weist unter anderem Veröffentlichungen auf Desolat, Rebirth, Defected, Cécille, Viva Music, Saved, Noir Music, Kling Klong, Klimaks und auch Snatch! Records auf – dabei findet sich das in 2009 veröffentlichte „Sweet Devil“ und „Get Funky“ aus 2010 bei Beatport in der Liste der meist verkauften Tracks aller Zeiten. Diese Liste des Italian Stallion, der in 2012 den DJ-Award für den Track des Jahres gewann, könnten wir noch eine Weile weiterführen.


Zum Beispiel auf der Remix-Ebene. Dort hat er schon mit Akteuren wie Sharam, Jamiroquai, Riva Starr oder Luca Agnelli gearbeitet. Und bevor wir es vergessen, in den Top 100 der meist gecharteten Acts in 2010 findet man in auf dem elften Rang. Also machen wir uns nichts vor – es war nur eine Frage der Zeit, bis Pirupa die Möglichkeit bekommt, den offiziellen FAZEmag Download-Mix für euch anzufertigen. Passend zum Start seines eigenen Labels D-Floor, haben wir die Gelegenheit genutzt, ihn auf seiner Tour durch die Staaten zum Gespräch zu bitten. „Ich bin gerade in Hollywood und genieße die Sonne. Gestern habe ich im Sound Club gespielt, und es war sehr intensiv – ein kleiner Club, und das Publikum hatte Lust, das sind prinzipiell ja immer zwei gute Voraussetzungen für einen gelungenen Abend. Jetzt habe ich vier Tage Pause bis es anschließend nach El Paso und danach nach Miami geht. Anschließend wird der Fokus wieder voll und ganz auf das neue Label gelegt.“ Dort ist am 30. September die erste EP „Time To Geht Down“ mit drei Original-Tracks und einem Remix von den Italoboyz erschienen. „Wir – damit meine ich Leon und NiCe7 – verfolgen das Konzept, uns und unserer Crew eine eigene Plattform zu bieten. Wir alle kommen aus dem gleichen kleinen Ort in Italien und kennen uns schon seit mehr als zehn Jahren. Daher teilen wir eine ziemlich identische Sichtweise. Um ehrlich zu sein, waren wir müde davon, unsere Tracks immer zu verschicken, in der Hoffnung jemand anderes findet sie toll und baut sie in den Releaseplan der nächsten Monate oder gar Jahre ein. Meiner Meinung nach, ist das aktuell ein guter Zeitpunkt dafür – nachdem ich bereits auf einigen namhaften Labels veröffentlichen durfte und nun die Aufmerksamkeit gegen ist. Wir arbeiten jeden Tag daran, das Label voran zu bringen, eine eigene Identität mit modernem Tech House zu schaffen und neue Talente dafür zu entdecken. Aktuell vermisse ich noch ein wenig den Support von befreundeten Künstlern, aber ich denke, auch der wird mit der Zeit und dem einen oder anderen Release noch folgen.“

So hat er sich fest vorgenommen, seinen Fokus in nächster Zeit ausschließlich auf D-Floor zu legen. „Ich werde wohl keine Hits mehr auf Desolat oder Defected feiern (lacht). Das war natürlich ein Scherz, aber ich denke – sollte mir nochmals ein ‚Hit‘ wie ‚Party Non Stop‘ gelingen, werde ich ihn eher auf dem eigenen Label veröffentlichen“. Zeitgleich hingegen ist es für ihn nach eigener Aussage auch an der Zeit, die Handbremse zu ziehen – standen in diesem Jahr schon so einige Releases auf der Agenda. „Ich schätze, in diesem Jahr habe ich bereits zu viel veröffentlicht. Einige Tracks davon hatten es schwer, sich zu entfalten, da bereits die nächste Nummer in der Pipeline lag. Es ist nur sehr schwer, sich selbst zu bremsen. Ich persönlich gehöre nämlich zu der schnelleren Sorte im Studio – manchmal habe ich das Gefühl in Lichtgeschwindigkeit zu arbeiten, zumindest könnte ich jeden Tag eine EP fertig stellen. (lacht) Oftmals fragen mich Freunde, wie ich das Touren am Wochenende und so viel Output unter einen Hut bekomme. Meine ehrliche Antwort darauf ist: Ich weiß es selbst nicht. Wahrscheinlich mit einer Menge Liebe und Passion zu meinem Beruf.“

Geht es nach der USA-Tour zunächst zurück nach Europa, erinnert sich Piero dieser Tage, wo der Sommer sich langsam aber sicher verabschiedet, noch sehr gerne an verschiedene Gigs zurück. „Es war ein toller Sommer – ich denke da z.B. an die Nacht im Space bei Carl Cox. Oder auch an die Nacht in Jesolo, Italien. Dort habe ich mit Leon vier Stunden b2b gespielt. In den kommenden Monaten sieht der Plan nicht anders aus – volle Fahrt. Es wird auch in diesem Jahr eine geschäftige Wintersaison, die mich nach Nord-Central und nach Südamerika führt.“ Eigene Showcases der drei Akteure unter D-Floor-Flagge, wie am 21. September im Sankeys auf Ibiza bereits gefeiert wurden, sind ebenfalls in Planung.

Das könnte dich auch interessieren:
FAZEmag DJ-Set #20: Pirupa – exklusiv bei iTunes
www.pirupa.com
www.d-floor.com