1210 technics
Der Plattenspieler blickt auf eine ehrwürdige Geschichte zurück. Bereits 1887 meldete Emil Berliner das Patent auf die erste Schallplatte an, und im Lauf der folgenden Jahre verdrängte der Plattenspieler das unhandliche Grammophon. Bis in die Mitte der 50er Jahre transportierten die schweren, zerbrechlichen Schellackplatten jede Art von Musik bis in die entferntesten Winkel der Welt.


Dann kam das Vinyl und mit dem Vinyl Anfang der 60er Jahre der Stereosound. Die Tonqualität wurde immer besser, die Plattenspieler technisch immer ausgefeilter und leichter handhabbar. Wenn Sie mit dem unverwüstlichen Musikgerät aufgewachsen sind – einem der erfolgreichsten der Unterhaltungselektronik –, werden Sie sich an das Ritual des punktgenauen Aufsetzens des Tonarms und an Diskussionen um die richtige Plattenreinigung erinnern.

Die erste Frage, die damals bei der Kaufentscheidung zu beantworten war, lautete: Riemen- oder Direktantrieb?

  • Plattenspieler mit Direktantrieb haben eine Achse für Plattenteller und Antriebsmotor. Der Nachteil: Billige Plattenspieler dieser Bauart sind nicht unbedingt ruckelfrei. Der Vorteil: Hochwertige Direktantriebe überbieten auch sehr gute Riemenantriebe in der Präzision um Längen.
  • Plattenspieler mit Riemenantrieb übertragen die Motorachsendrehung per Gummiriemen auf den Plattenteller. Mit geringem Aufwand können durch diese Technik gute Laufeigenschaften erreicht werden. Der Nachteil: Der Ausgleich kurzfristiger Drehlaufschwankungen ist beim Riemenantrieb nicht möglich.

Der berühmteste Profi-Plattenspieler und gleichzeitig das am längsten gebaute Produkt der Unterhaltungselektronik ist der SL-1210 von Technics. Dieser direktangetriebene Plattenspieler ist der Maßstab eines jeden DJ-Arbeitsgeräts. Er beschleunigt innerhalb einer Viertelumdrehung auf Solldrehzahl.

Die Musikcassette der 70er und die Compact Disc der 80er Jahre beendeten die lange Regentschaft der Schallplatte und des Plattenspielers. Der Trend zu immer kleineren, handlicheren Formaten hat mittlerweile auch diese Produkte zu Gunsten des USB-Sticks an den Rand gedrängt. Dennoch existiert eine zahlreiche und unbeirrbare Gemeinde von Schallplattenfans.

  • Die Anhänger der Schallplatte schwören auf den originaleren, direkteren Klang der Platte gegenüber der sterilen, glatten CD.
  • Mit einem Plattenspieler holen Sie sich eine Reminiszenz an die beste Zeit der modernen Musikgeschichte ins Haus.
  • Viele Songs sind tatsächlich nur auf Schallplatte veröffentlicht worden.
  • Die Clubszene ist ohne den Plattenspieler gar nicht denkbar. Scratchen funktioniert nur mit einem guten Plattenspieler, der einen starken Direktantrieb besitzt.

Neue Plattenspieler gibt es zu sehr erschwinglichen Preisen zu kaufen. Wenn Sie ein Profi-Gerät suchen, müssen Sie wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Im Internet gibt es zahlreiche Shop- und Privatadressen, um an gute gebrauchte Geräte zu kommen. Auch Online Marktplätze bringen oftmals kleine Schätze zum Vorschein. Ein solches Beispiel ist Markt.de. Manche Firmen haben sich ganz dem Plattenspieler gewidmet. Hier finden Sie die Geräte selbst sowie zahlreiches Zubehör und Foren, auf denen Sie sich mit Gleichgesinnten austauschen können. Plattenspieler sind in. Totgesagte leben länger!