In Zusammenarbeit mit Daniel Hope, André de Ridder und dem Kammerorchester des Konzerthauses Berlin präsentiert Max Richter die Neubearbeitung von Vivaldis “Vier Jahreszeiten” im Rahmen der “Recomposed”-Reihe – die beiden ersten Ausgaben kamen von Matthew Herbert sowie Moritz von Oswald & Carl Craig.
„’Die vier Jahreszeiten’ gehören zu den ersten Stücken klassischer, genauer: spätbarocker Musik, die ich in meinem Leben hörte. Das Werk ist ein omnipräsentes Klangobjekt und wie kein anderes Teil unserer musikalischen Landschaft und meines täglichen Lebens. Ich höre es regelmäßig im Supermarkt und werde mit ihm ständig in Telefon-Warteschleifen oder in der Werbung konfrontiert”
Neben den erfolgreichen internationalen filmkompositorischen Tätigkeiten entwickelt Richter Stücke für Tanztheater oder Installationen und veröffentlicht regelmäßig neue Alben. Die Einflüsse elektronischer Musik aus der Jugend finden sich in der musikalischen Untermalung des Werkes wieder. Klassische Violinen, Kesselpauken und Chöre vereinen sich mit analogen Synthesizern zu einer modernen und einzigartigen Neukomposition.
”Recomposed by Max Richter: Vivaldi – The Four Seasons” erscheint auf der Deutschen Grammophon am 31.08. 2012.

www.recomposed.de
www.maxrichtermusic.com
www.klassikakzente.de

Tracklist:
01. Spring 0
02. Spring I
03. Spring II
04. Spring III
05. Summer I
06. Summer II
07. Summer III
08. Autumn I
09. Autumn II
10. Autumn III
11. Winter I
12. Winter II
13. Winter III