romare


Archie Fairhurst alias Romare hat sein Debütalbum „Projections“ angekündigt. Der Londoner DJ und Produzent benannte sein Album nach einer Ausstellung von Romare Bearden von 1964. Nicht nur das Album bezieht sich auf Werke von Bearden, Fairhurst selbst nannte sich in Anlehnung an seine Kunst sogar nach dem amerikanischen Künstler.

Auf dem Album selbst erwartet uns eine Mischung aus House, Soul und Funk. Für den Opener bediente er sich an einem Sample von Nina Simone, „Work Song“ geht auf  traditionelle Afroamerikanische Musik ein. Einen Trailer zum Album, der auch die Arbeit am Cover zeigt, findet ihr hier.

„Projections“ wird am 20.02. auf Ninja Tune erscheinen.

Tracklist:romare - projections
01. Nina’s Charm
02. Work Song
03. Motherless Child
04. Ray’s Foot
05. Roots
06. Jimmy’s Lament
07. Lover Man
08. Rainbow
09. Prison Blues
10. The Drifter
11. La Petite Mort

Das kann dich auch interessieren:
Marcus Loeber sitzt für „RELAX – jazzed 2“ von Blank & Jones am Klavier
Niconé drosselt das Tempo: “Slowen”
Steve White alias Beat Spacek legt Soloalbum „Modern Streets“ vor