Romy S.



Unsere geliebte Techno-Szene im Süden Deutschlands muss sich leider wieder von einem langjährigen und treuen Club verabschieden. Die Romy S. in Stuttgart muss die Schotten dicht machen. Das verkündeten die Inhaber Janni und Yusuf, die ab jetzt getrennte Wege gehen werden. Die gute Nachricht: die Romy S. wird renoviert und von Yusuf unter einem anderen Namen weitergeführt. Die schlechte Nachricht: „Elektronische Musik wird dabei nicht Teil des neuen musikalischen Programms sein.“  In den letzten Jahren waren unter anderem Acts wie A.N.A.L, Oliver Koletzki, Anna Reusch, Tube & Berger, FORMAT:B oder Magdalena im Romy S. zu Gast.

Die Gäste bedauern die Schließung, denn hiermit verschwindet ein weiterer elektronischer Club von der Landkarte: „Mein Gott was macht ihr alle mit der elektronischen Clubkultur in Stuttgart. Einst mal eine Hochburg gewesen. Jetzt nur noch ein Witz.“
Am 5. Januar 2019 wird vorerst die letzte Party im Herzen von Stuttgart stattfinden, u. a. mit Karotte.

 

Das könnte dich auch interessieren:
30 Jahre Clubsterben auf einer Karte
Berliner Clubsterben – Zeit etwas zu unternehmen

 

Foto: Facebook Romy S