sasse.jpg


Sasse sitzt im Studio und hört sich schon zum zehnten Mal den Mixdown seines neuesten Tracks an, welcher durchaus das Zeug zu einem kleinen Hit hat, ist er doch gespickt mit schicken Metro-Area-Beats, breiten Italo-affinen Flächen und rollenden Synthi-Bässen, für die ein Herr Moroder seine Großmutter zumindest vermietet hätte. Plötzlich geht die Tür auf, Sasses Freund Kiki kommt rein und sagt: he Sasse, ich hab nen Text geschrieben, „Loosing Touch“ heißt der, der passt genau auf Deinen Track, hör mal zu! Und so fängt Kiki an, seinen Text ins Mikrofon zu stöhnen, während Sasse daneben sitzt und nicht genau weiß, was er jetzt sagen soll. Und während sich der übereifrige Kiki angesichts der „tollen Kollaboration“ wohlig durch die Haare fährt, denkt sich Sasse schließlich: na okay, Kiki ist immerhin mein Kumpel, machen wir das eben. Aber meinen Instrumentaltrack packen wir auch mit drauf. – Gut so, sagt der Musikredakteur und vergibt zumindest für das Instrumental [6/6] Sanomat