anteperry


 

Frankreich – das ist Paris, mon amour, Crêpe, Baguette und Raclette, Haute Couture, Asterix & Obelix. Vielleicht auch ein guter Bordeaux. Manche denken an Jean Reno, Luis de Funès oder Gérard Depardieu. Und wenn der Raver die Zahnräder seiner grauen Zellen rattern lässt, schwirren Namen wie David Guetta, Laurent Garnier und Gesaffelstein im Kopf herum. Aber mal ehrlich: Wer denkt bei Frankreich schon an eine idyllisch gelegene Bergwelt, traumhafte Skipisten und an ein Festival für elektronische Musik, mitten in den Alpen? Wer? Na, wir! Raus aus den Sneakern, rein in die Skischuhe und ab nach Les Deux Alpes! Ab zu Snowzone 2018. Bon voyage!

Sieben Tage lang leben wie Gott in Frankreich, wintersporteln und feiern bis zum Morgengrauen: Das könnt ihr haben. Packt eure Schneeanzüge, Bommelmützen und Moonboots ein und macht euch auf den Weg in die französischen Alpen. Das schnuckelige Örtchen Les Deux Alpes liegt 1.650 Meter über dem Meeresspiegel, im Städtedreieck Lyon, Nizza und Marseille, ganz in der Nähe der Schweizer Grenze, und ist erneut Austragungsort des spektakulären Winter- und Musikfestivals Snowzone. 220 Kilometer Pistenvergnügen mit feinstem Tiefschnee warten im sonnenverwöhnten Hochplateau darauf, von euch erkundet zu werden. 64 Skilifte befördern euch auf bis zu 3.600 Meter Höhe. Um den Akku nach der Schneesause wieder aufzuladen, könnt ihr euch zum Beispiel bei Après Ski zu elektronischen Beats in der Pano Bar stärken – um anschließend satte 1.000 Höhenmeter ins Tal zu rauschen. Aber bitte ohne Rausch!

So richtig feucht-fröhlich krachen lassen könnt ihr es dann abends. Auf Clubpartys in mehr als 30 Locations, mit Top-DJs an den Reglern – wie Ante Perry, der bereits zum 16. Mal bei Snowzone spielen wird, unter anderem im Club Avalanche und im La Brie. Für den Dortmunder ist Snowzone jedes Jahr ein Highlight.

Wenn ihr euch jetzt denkt “Ich sehe auf Skiern aber eher aus wie Wackelpudding statt Profiboarder!”, kein Problem, fahrt trotzdem zu Snowzone! Denn es gibt jede Menge Fun-Challenges, an denen ihr teilnehmen könnt. Als da wären: Snow-Volleyball, Paragliding oder Völkerball im Schnee. Außerdem stehen Schwimmbäder, Eislaufbahnen, Kletterwände, Bowling-Anlagen und Eisklettertürme zur Verfügung.

Sieben Übernachtungen im Apartment inklusive sechstägigem Skipass und freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen bekommt ihr bereits ab 289 EUR. Für rund das Doppelte an Geld könnt ihr euch in einem der Deluxe-Apartments einquartieren. Optional lassen sich Zusatzleistungen wie Snowboardkurse, Equipmentverleih etc. hinzubuchen. Der Superstar-DJ Ante Perry aus Dortmund bringt allerdings seine eigenen Boards mit. Der Dortmunder ist quasi Resident bei Snowzone und hat uns im Vorfeld verraten, warum es ihn Jahr für Jahr nach Frankreich verschlägt. Lest hier das Interview:

Snowzone ohne Ante Perry – das wäre ja wie Adidas ohne seine drei Streifen. Du bist schon viele Jahre bei Snowzone am Start. Wie oft genau und warum zieht es dich immer wieder in die französischen Alpen?

Meine erste Snowzone war 2003. Damals noch mit International Pony, Turntablerocker und so weiter. 2018 wird meine 16. Teilnahme an diesem Event sein. Die Zeit, die ich dort erlebe, ist immer ziemlich intensiv und von großem Spaß gezeichnet. Wir teilen uns immer ein Apartment mit anderen DJs und Freunden. Schon die Anreise ist ein Highlight, denn jeder kauft zwei Pullen Schampus, die wir auf dem Weg vom Flughafen Lyon nach Les Deux Alpes trinken. Dementsprechend amüsant ist unsere Ankunft – und dieser Zustand hält an.

Wie sieht dein persönliches Programm bei Snowzone 2018 aus? Nimmst du das ganze Festival mit oder konzentrierst du dich eher auf dein Set?
Das Skigebiet ist wunderschön. Ich verbringe gerne Zeit draußen – ob auf der Piste oder auf dem Lift. Ansonsten findet ihr mich beim Raclette, der Schnapsprobe oder eben hinter irgendeinem DJ Pult.

Hast du schon eine Playtime und eine Location?
Noch nicht. Aber ich werde sicher an vier Tagen u.a. im Club Avalanche und La Brie auflegen.

Im Vergleich zu anderen Festivals, die Wintersport mit elektronischen Beats kombinieren: Was ist das Besondere an Snowzone?

Ich genieße die sehr familiäre Atmosphäre. Es gibt Gäste, die genau so oft da waren wie ich als DJ. Und das ist immer ein tolles Wiedersehen. Der Génépi fließt in Strömen.

Deine Sets im Dortmunder “zuHouse” (R.I.P.) sind legendär. Wie hat sich seit Schließung dieser Institution die Szene in Dortmund / im Ruhrgebiet verändert?

Danke sehr! Natürlich ändern sich die Zeiten – wie in jedem Business. Statt Clubs, die sich rein auf elektronische Musik fokussieren, tun dies jetzt eher Veranstaltungen und Festivals, die in wechselnden Locations stattfinden. Davon gibt es zum Glück viele spannende in Dortmund und im ganzen Ruhrgebiet.

Deinen Sound haben unter anderem Michael Jackson und The Prodigy geprägt. Wen siehst Du heute als musikalisches Vorbild, falls Du eins hast…?

DJ Koze. Stefan hat mich schon immer derbe geflasht!

Du gehörst zu Dortmund wie der BVB. Und wenn die Gerüchte stimmen, bist Du absoluter Fan der Schwarz-Gelben. Vor dem Anpfiff mal im Westfalenstadion fünf Tracks auflegen, als Warmup – das wäre doch mal was. Welche Tracks würdest Du spielen?

So sieht’s aus! Wenn mir allerdings diese Ehre zu Teil werden würde, wäre meine kurze Playlist wie folgt:

01. Die Fantastischen Vier – Troy
02. Lovebirds – Want You In My Soul
03. Fünf Sterne Deluxe – Die Leude
04. Gerry & The Pacemakers -You Never Walk Alone
05. DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince – Boom Shake The Room

 

SnowZone 2018 // 10.-17.03.2018 // Les Deux Alpes, Frankreich
Line-up: Ante Perry, P.A.C.O. u.v.a.
www.snowzone.net

Das könnte euch auch gefallen:
Festivalkalender 2018
World Club Dome verkündet das Line-up der Pool Sessions
MAYDAY verkündet das komplette Line-up!

Foto: Emil Schramm