berlin_250


Stadtnachacht ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik und wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit gefördert. Im Rahmen des Projekts wurden mehrere Arbeiten umgesetzt, zum Beispiel ein Index, der die Kneipen pro Kopf in mehreren Städten anzeigt und Karten, die euch nachtökonomische Ballungszentren zeigen. Das klingt erstmal recht trocken, aber die Karten die dabei entstanden sind, zeigen euch nicht nur die Hotspots der Stadt, sondern geben auch einen ganz anderen Einblick in die Sammelpunkte von Städten. Dortmund zeigt sich zum Beispiel als extrem auf einen Punkt fixiert, Berlin und Hamburg sind diffuser im Nachtleben.

„Als Datenbasis wurden Geschäftseinträge auf Empfehlungsplattformen genutzt. Hierfür wurde im Zeitraum zwischen 07.–09.01.2014 ein möglichst großer Datenauszug gewonnen. Es wurden sämtliche Einrichtungen in relevanten Kategorien (Nachtleben/Nightlife) sowie Kinos, Orte für Theater & Performance sowie Eventlocations in den Städten sowie deren unmittelbarem Umland abgefragt. Insgesamt konnte für ca. 65 Prozent aller in der Datenbank existierenden Einrichtungen ein geographischer Standort ermittelt werden.“

Alle 13 Städte findet ihr hier.

koeln_250 hh_250 karlsruhe_250

Das könnte dich auch interessieren:
Bringmann & Kopetzki’s Wild Life
Kraftwerk-Leak – von sich selbst gelangweilt?

Fotocredit: www.stadtnachacht.de