Street Parade: nachdenkliches Comeback mit starkem Line-Up

Street Parade: nachdenkliches Comeback mit starkem Line-Up

Zwei Jahre lang musste die Street Parade in Zürich aufgrund der weltweiten Pandemie ausfallen. Nun ist das Schweizer Top-Event zurück – unter einem nachdenklich-inspirierenden Motto.

Am 13. August werden endlich wieder 30 „Love Mobile“ am Züricher Seebecken entlang rollen. Auch wenn die Vorfreude auf das Wiedersehen mit tausenden Ravern natürlich überwiegt – die zwei Jahre Pause haben Spuren hinterlassen.

Das diesjährige Motto der Veranstaltung bekommt keinen stereotypischen Titel, wie z.B. „We’re back“, „Unite“ oder „Music is the key“, sondern „Think“. „Wir möchten damit zum Nachdenken auffordern. Nur wer seinen Gedanken freien Lauf lässt, kann das eigene Handeln beeinflussen“, so OK-Präsident Joel Meier in einer Medienmitteilung.

Seiner Meinung nach seien Gedanken „der Schlüssel für ein friedliches Zusammenleben. Unabhängig von Herkunft oder sexueller Ausrichtung“. Die Street Parade steht seit ihrer Gründung für Toleranz, Respekt und Miteinander. Ihr neues Motto ist durch Corona und den Ukraine-Krieg tagesaktueller denn je.

Abgesehen vom nachdenklichen Rahmen wird es musikalisch rund gehen. Etwa 200 DJs aus aller Welt werden von House über Techno bis Hardstyle alles auflegen, was das Rave-Herz begehrt. Mit dabei sind u.a. Monika Kruse, Vintage Culture, Adriatique, Chris Liebing, Solardo und Reinier Zonneveld.

Quelle: fm1today.ch

Das könnte dich auch interessieren:
Fake-Bombe bei Street Parade in Zürich – Täter gesteht
Street Parade abgesagt – neuer Termin steht!
Neues Hotel – die FIVE Music Experience gibt es ab Juli auch in Zürich