suol mates till von sein


Storytelling in einem Mix ist mittlerweile zu einer fast verlorenen Kunst geworden. Beliebige Clubmitschnitte trüben das Bild des DJs als intelligenten Zusammenstellers, der jeden Track einzeln abwiegt und fest in ein Gesamtbild einfügt. Nicht so bei Tills Ausgabe der „Suol Mates“. Mit viel Abwechslung spannt sich hier ein Ritt durch Disco, House, sanften Drum’n’Bass und anliegende, entspannte Gefilde. Was Noyces „Lucy“ beginnt, Zwischenstopps bei Klaves‘ „Closer“, Rippertons „At Peace“ und DJ Natures „Sexual Tension Scene 1“ einlegt, um mit „Le Long De La Rivère Tendre“ von Sebastien Tellier zu enden, zeigt höchstes Verständnis von Musik. Fünfzehn Lieder pure Entspannung und Eindruck von neuen Klangwelten, perfekt für einen sonnigen Abend. 9 Punkte / BRNK

Das könnte dich auch interessieren:
Daniel Bortz veröffentlicht Debütalbum “Patchwork Memories” auf Suol
Chasing Kurt – From The Inside (Suol)