Da hab ich mich doch gefreut, als ich diesen Monat wieder eine neue Platte von Theodor Zox in meinem Fach stehen hatte. Der freundliche Däne mit den groovigen Puschen konnte Anfang des Jahres mit „Crystallized“ und dem Maetrik Remix von „Extruder“ schon mal etwas Aufsehen erregen, allerdings kam dann auch erst mal nicht mehr viel. Genau genommen gar nichts. Doch – hurra! – mit seiner neuen 12″ auf Morris Audio macht Zox genau dort weiter, wo er damals aufgehört hat, feiste Drumtracks mit Shuffle-Regler nach ganz rechts, monotonen Bass-Linien und eingeworfenen Chord-Stabs sprechen mich auf Anhieb wieder so charmant an, dass ich nicht anders kann, als die Platte direkt ganz vorne ins Case zu stellen. Ob sich Zox dabei allerdings nur selbst zitiert oder wirklich so etwas wie ein neues Genre schaffen will (Minimal House auf Speed?) sei mal dahin gestellt, Fakt ist, die drei Tracks kommen so ungemein sympathisch rüber, dass für mich einfach nur eine Wertung in Frage kommt – klare [6/6] Sanomat