Tobias. Eyes In The Center (Ostgut Ton)
„Eyes In The Center“ ist das dritte Solo-Album des Berliner Soundtüftlers Tobias Freund. Freund ist schon seit Mitte der 1990er Jahr in tief in der Techno-Szene verankert. Er hat schon mit Ricardo Villalobos, Max Loderbauer und Atom TM zusammengearbeitet und betreibt darüber hinaus sein eigenes Studio, Non Standard Studios, in dem schon Producer wie Ben Klock, DJ Tennis, Tale Of Us oder Matias Aguayo arbeiteten. Wer jetzt allerdings denkt, dass sein neues Solo-Album ein klassisches Techno-Album geworden ist, der irrt. Laut eigener Beschreibung ließ Tobias. sich auf dem Album vom „Geist“ des Post-Punk und Industrial leiten. Was jetzt nicht bedeuten soll, dass das Album in dieser Klangästhetik gehalten ist. Es geht mehr um das Konzept und die Haltung von Interpreten wie Throbbing Gristle, Cabaret Voltaire oder auch Chrome und The Residents. Trotzdem gibt es noch die Hits für die Clubs, wie „Blind Mass“, „Syndrome“ oder „Visitors“. Sie stehen allerdings gleichberechtigt neben eher experimentellen und atmosphärischen Stücken, die eher für das Hören zu Hause produziert wurden. So bietet „Eyes In The Center“ eine Abwechslungsreiche Sicht auf die musikalische Philosophie und das Musikverständnis von Tobias. Vielleicht kann der ein oder andere Hörer damit eventuell vorhandene Lücken im musikalischen Wissen schließen. 8/10 Herr Matthias