mandy

Kein erfreuliches Wochenende für M.A.N.D.Y. Am letzten Samstag wollte Patrick Bodmer (rechts im Bild), die eine Hälfte des Berliner Duos, für einen Gig im Forsage Dance Club in die Ukraine nach Kiew reisen. Dort auf dem Flughafen angekommen, wurde Bodmer von Beamten der Einwanderungsbehörde direkt in Empfang genommen und die Einreise verweigert, weil er vor einiger Zeit von Moskau auf die Halbinsel Krim geflogen ist und dort einen Gig hatte. Die Krim ist zwar ukrainisches Hoheitsgebiet, wurde aber im Jahr 2014 im Verlauf der sogenannten Krimkrise von Russland annektiert. Faktisch übt Russland die Kontrolle über die die Halbinsel aus, völkerrechtlich wird das aber von den meisten aller Staaten nicht anerkannt.

Die Ukraine ahndet solche Auftritte in dem besetzen Territorium mit einem Einreiseverbot ins Land – wie eben hier geschehen. Was in dieser Situation noch erstaunt: Patrick Bodmer hatte keinen Vermerk seiner Einreise in die Krim im Pass und ihm war natürlich zu keiner Zeit bewusst, dass er damit etwas Illegales gemach hat. Aber die Behörden waren dennoch informiert, zeigten ihm sogar Bilder vom Gig, den er dort hatte, um ihre Argumentation zu belegen. Fazit: direkte Rückkehr nach Berlin und ein dreijähriges Einreiseverbot.

„I recommend all my colleagues to avoid this Ukraine immigration situatuion. I could see that the Ukraine Immigration Service is very well organised with their database.“

Nicht der erste Zwischenfall dieser Art, auch Scooter rückten schon im Sommer in den Fokus der ukrainischen Staatsanwaltschaft, wie ihr HIER nachlesen könnt.
M.A.N.D.Y. haben im letzten Jahr nach vierzehn Jahren endlich ihr Debütalbum „Double Fantasy“ auf ihrem Label Get Physical veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren:
M.A.N.D.Y. – Hippies mit Geschäftssinn
Review: M.A.N.D.Y. – Double Fantasy (Get Physical Music)
Ukrainische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Scooter