Fünf Jahre und knapp 80 Releases: Grund genug für uns, einmal genauer die musikalischen Machenschaften und Meilensteine des Berliner Labels UPON.YOU zu durchleuchten. Aus dem Wunsch von Marco Resmann, Hawks Grunert und Marcus Meinhardt heraus, eine Plattform für ihre eigene Musik – und die von befreundeten Künstlern und Newcomern – zu kreieren, entstand 2007 das Label. Alle drei hatten sich spätestens in den 90ern der elektronischen Musik verschrieben, aber bis zur Gründung, hatte jeder von ihnen seine ganz spezielle Laufbahn absolviert.

Marco Resmann ist ein versierter DJ und Produzent und einigen von euch sicherlich auch unter seinem früheren Alias Phage bekannt. Seit 1998 produziert er selbst und hat als Solokünstler bereits auf Mobilee Records und mit Norman Webber als gemeinsames DJ-Projekt Luna City Express auf Matthias Tanzmanns Moon Harbour releast. Seit 2006 gehört er zu den Residents des Watergate Clubs in Berlin. Hawks Grunert dagegen arbeitete vor der Labelentstehung viele Jahre bei einem der einflussreichsten Szenemagazine (Frontpage) und rief nach Einstellung des Magazins und anschließendem Betrieb des BreakBeat Labels Timing Recordings eine eigene DJ-Escort-Agentur ins Leben. Zudem ist Grunert Labelmanager bei Formatik Records, dem Format B Imprint. Dritter im damaligen Gründungsbunde war Marcus Meinhardt, Eventmanager und ebenfalls Resident-DJ im Watergate. Mit unzähligen Clubgigs definierte er den Berliner Sound zum Teil mit. Bevor sich Meinhardt Anfang 2011 geschäftlich und künstlerisch von UPON.YOU trennte, war er maßgeblich für dessen Labelnächte und Veranstaltungen zuständig. Aber auch im aktuellen Zweiergespann wandert das Label weiterhin auf solidem Erfolgsweg. Seit dem Gründungsjahr werden regelmäßig Showcases auf dem Sónar Festival in Barcelona – und seit 2010 auch auf dem ADE in Amsterdam – veranstaltet. Vor drei Jahren starteten die ersten Labelnächte in der angesagten Panorama Bar in Berlin. Da Ruede Hagelstein und The Cheapers (beides Stammkünstler des Labels) der Resident-Crew des Watergates angehören, finden diese nun auch dort fortläufig statt. Über die Landesgrenze hinaus stößt der Sound zudem weltweit auf rege Begeisterung und wird von international erfolgreichen Acts wie Tiefschwarz, Joris Voorn, Steve Bug und Karotte supportet.

Mit Resmanns Release-Opener „Vut & Vat EP“ fiel im Februar 2007 der Startschuss für mittlerweile knapp 80 Veröffentlichungen. Obwohl der anspruchsvolle Output grob kategorisiert dem Genre Techhouse zuzuordnen ist, zeigt sich mit jeder Neuerscheinung eine andere Facette des musikalisch-bunten Spektrums. Diese Vielseitigkeit wird nicht nur von der Stammcrew, sondern bisher auch von Gastkünstlern wie  Steve Lawler, Channel X und Tim Xavier & Camea beigesteuert. Das 2009 gestartete Sublabel Sweet & Sour bietet vor allem externen Produzenten die Basis, ihre Werke mit dem UPON.YOU-Logo zu brandmarken. Den Auftakt gab hier Gunnar Stiller mit „Cubicle“, worauf weitere Tunes von Fabian Reichelt, Samuel Dan, Marcus Gehring oder Darlyn Vlys folgten. Was der harmonischen Zusammenarbeit immer wieder zugute kommt: Fast alle ihrer Berliner Stammkünstler sind mit ihren Studios und gemeinsam mit dem Labeloffice sowie der erfolgreich geführten Bookingagentur am Prenzlauer Berg ansässig, und das sogar im gleichen Gebäude und auf dem selben Flur.

Hier die TOP bzw. „HOT FIVE“ UPON.YOU-Releases:

01. ONNO ‚After School Special‘ UY 033
02. Channel X ‚Mosquito‘ UY025
03. Marco Resmann ‚Drop Outz‘ UY042
04. Ruede Hagelstein ‚Who’s Me‘ UY047
05. Gunnar Stiller ‚Open You‘ Sweet & Sour 001

Wer selbst ein paar Scheiben von UPON.YOU in seinem Plattenkoffer beheimatet, hat sich wahrscheinlich nicht nur am Sound, sondern auch an dem kreativen Coverartwork erfreut, das die Uneindeutigkeit der Musik auch visuell zum Ausdruck bringt. Für diese bildlichen Schmuckstücke ist seit der ersten Pressung Frank Gräfe von Eat, Sleep & Design verantwortlich, der in seinen Werken auch immer den Bezug zum Tonträgertitel einarbeitet. Anfänglich noch mit Einheitscover versehen, startete die Illustrationsserie mit dem zehnten Release. Der Stil und das Layout  werden in regelmäßigen Abständen geändert und seit neuestem der Titel der Platte/EP typografisch illustriert. Mit der UY013 (Re-UP / I Hate The Grid EP) gewann Frank Gräfe 2009 Bronze beim Art Directors Club, und wurde 2011 für den „Designpreis Deutschland“ nominiert.

Die Leidenschaft für Musik zusammen mit der Detailtreue und dem gesunden Selbstvertrauen haben sich schon jetzt für UPON.YOU gelohnt. Und trotzdem ruhen sich Resmann und Grunert nicht auf ihren bisherigen Erfolgen aus – im Gegenteil. Neue Projekte stehen längst in der Pipeline, und somit werden nicht nur neue Releases von der Stammcrew (wie Gunnar Stiller, ONNO, Emerson Todd und Resmann selbst) an den Start gehen, sondern auch die hauseigene Compilation „Diary“ mit der dritten Ausgabe forgeführt. Zudem steht für 2013 das erste Artistalbum in Planung. Ein ganz anderes Highlight gibt es für alle Liebhaber bereits am 5. November diesen Jahres: Die 5-Jahres-Jubiläumscompilation „The Hot Five“. Die Doppel-CD präsentiert 22 exklusive Tracks und Remixe der Inhouse-Acts und -Künstler wie Barem,  Layo & Bushwacka!, Agaric, Douglas Greed, Patrick Chardronnet uvm.

Wünsche für das nächste Jubiläum? UPON.YOU augenzwinkernde Antwort: „Ein Haus am Meer, Studios plus Office im Fernsehturm und ein eigenes Dienstfahrzeug. Inklusive Fahrer versteht sich.“

www.uponyou-records.com