Druck

Im Laufe von vier separaten EPs erscheint die „Four To The Floor“-Compilation von Diynamic. Auf jeder Platte sind vier Release von intensiv ausgewählten Nachwuchskünstlern. Sechs Monate saßen die Jungs von Diynamic an der Auswahl, dementsprechend hoch ist die Qualität. Anton Dhouran steuert mit „Mirage“ einen gefühlvollen, deepen Opener bei, Rafael Cerato verliert sich für zehn Minuten in den tiefen, technoiden Welten von „Constellation“, „Mind Games“ ergötzt sich am funkigen Loop, den Night Talk dem Track verpasste. Auch weitere Werke wie „Bliss“ von Roberto Calzetta & Twin Soul, das bedrohliche „Infinity“ von Malandra Jr und das melancholische „Curious“ von Martin Kremser verdeutlichen das Thema der Compilation – deepe Tracks in allen Facetten. Mal technoider, mal funkiger, mal abstrakter, mal düster, mal emotionaler. Eine beachtenswerte Zusammenstellung von 16 vielversprechenden Künstlern. Kein Stück fällt aus dem Rahmen, man hört dem Release die lange Auswahlphase an. Und es ist schön, eine so hohe Qualität bei Künstlern zu finden, von denen ich bisher leider keinen kannte. Absolute Empfehlung! 10/10, Bronkemøller.