Kommt mit neuer EP: Hodini

Von Battle-Rap zur House-Avantgarde – Hodini


Wenn Hodini aka Hulk Hodn auflegt, kann es schon mal zur folgenden Situation kommen: Entweder er spielt gut selektierte Hip-Hop-Beats, die eigentlich jeden zum Kopfnicken zwingen sollten und das Publikum wünscht sich smoothe Housetunes. Oder das Gegenteil passiert und nach einigen groovenden elektronischen Beats äußern sich böse guckende Hip-Hop-Heads, dass sie jetzt lieber wieder Boom-Bap Sound hören möchten.

Das Problem lässt sich in der Biographie des Kölners finden, denn als DJ und Beatmaker ist er in der Rap-Szene als Teil von Retrogott & Hulk Hodn eine feste Größe und ihr neues Album “Sezession” wurde durch die Bank weg im gesamten Game gefeiert. Ausverkaufte Hallen und Auftritte bei allen großen Festivals wie beim Splash sprechen ihr eigene Sprache. Aber auch in der mittlerweile sehr lebhaften Hip-Hop-Instrumental-Szene hat sich Hodini einen Namen gemacht.

Doch seit einiger Zeit ist er auch in elektronischen Gefilden aktiv und produziert auf Money Sex Records, dem Label von Max Graef und Glenn Astro, hochqualtitativen House, der gleichzeitig Old-School und fortschrittlich klingt. So kam es, dass Hodini vor kurzem zur Red Bull Music Academy in Berlin zusammen mit seinen Labelkollegen eingeladen wurde.
Seinen Tracks klingen immer druckvoll und groovy, ohne einmal glatt zu wirken. Das liegt wahrscheinlich an seiner Herangehensweise, die sich im Spannungsfeld seiner Hip-Hop- und Houseproduktionen nicht viel verändert hat: Die omnipräsente MPC hinterlässt einen samplelastigen und detailverliebten Sound, mit dem der Musiker uns sehr überzeugt hat. Seine neue “Wolf EP 030” erscheint übrigens am 30.Januar 2017 und glänzt mit vier starken Tracks:

Tracklist:
A1: Down Up
A2: Grigio
B1: Represent Right Here
B2: Parashutes