armani

Armani kommt mit 2C-B daher


Viele von euch fragen uns immer: Warum schreibt ihr Warnungen zur Afterhour? Da ist die große Party doch schon vorbei. Darauf können wir nur antworten: Aus Gründen. Und wenn man schon länger unterwegs ist und schon großen Spaß hatte, gibt es einige, die sagen: Ach gut, wirf mal rüber. Gefährlich wird es dann, wenn die Pille dann etwas Unerwartetes beinhaltet. Wie die lachsrote Armani-Pille, die kein MDMA aber dafür 12 mg 2C-B enthält.

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Infos zu 2C-B
Substanz: 2C-B (2,5 Dimethoxy-4-Brom-Phenylethylamin), ein synthetisches Meskalinderivat.

Dosierung: Geschluckt 5 bis max. 25 mg. 2C-B wirkt schon in kleinen Mengen, 2 mg mehr oder weniger haben einen grossen Einfluss auf die Wirkung. Dosiere vorsichtig! Wirkung: Wahrnehmungen und Gefühle werden intensiver. Ab 10-15 mg erhält die Wirkung einen halluzinogenen Charakter. Grenzen zwischen Innen und Außen lösen sich auf.
Farbige Muster, leuchtende Felder um Personen und Gegenstände (Auras) werden wahrgenommen. Der Rausch dauert weniger lang und wird als weniger tief empfunden als bei LSD.

Nebenwirkungen: Die Pupillen weiten sich, der Blutdruck steigt an, und es kann zu Übelkeit, Schweissausbrüchen und Schwindelanfällen kommen. Magen- und Darmbeschwerden und leichte allergische Reaktionen (Husten aufgrund vermehrter Schleimproduktion) treten vereinzelt auf. Orientierungslosigkeit, Verwirrung und Angstgefühle bis hin zur Todesangst sind Risiken auf psychischer Ebene. Der Konsum kann latente (verborgene) psychische Störungen zum Vorschein treten lassen! Körperliche Langzeitrisiken sind nicht erforscht. Personen mit Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Diabetiker/innen gehen beim Konsum von 2C-B ein erhöhtes Risiko ein.

Safer Use:

2C-B und 2C-I wirken sehr settingabhängig und sind nur beschränkt partytauglich. Achte auf Set und Setting: Nimm 2C-B/2C-I nur an Orten, an denen du dich wohl und sicher fühlst; verzichte auf den Konsum, wenn du Angst vor der Droge hast. Konsumiere 2C-B und 2C-I nie allein und nur, wenn du dich psychisch und physisch gut fühlst und gut ausgeschlafen bist. Lege nicht nach, dosiere vorsichtig. Mische 2C-B und 2C-I nicht mit Alkohol oder Medikamenten! Der Mischkonsum von 2C-B und Ecstasy kann zu Krampfanfällen führen. Trinke während des Trips genug Wasser. Beachte beim Schnupfen Safer-Sniffing-Regeln. Achtung, 2C-B brennt schmerzhaft in der Nase! Personen mit Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Diabetiker/innen gehen beim Konsum von 2C-B und 2C-I ein erhöhtes Risiko ein.

Das könnte euch auch interessieren:
Das ist Speed
Das ist THC
MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus?

Drogen-Warnung 1
Drogen-Warnung 2
Drogen-Warnung 3
Andhim nehmen Drogen

Das ist XTC

Safer Use: Nie alleine