Wie neue DJs mit TikTok Millionen Menschen erreichen


Das Videoportal und soziale Netzwerk TikTok hat eine unglaubliche Erfolgsgeschichte vorzuweisen und ist inzwischen eine der erfolgreichsten Social-Media-Plattformen und vor allem bei DJs und Musikkünstlern beliebt.

Wie jedes andere soziale Netzwerk birgt die Nutzung aber nicht nur Vorteile, sondern bringt auch Gefahren für die eigene Cybersicherheit mit sich. Erfahre in diesem Artikel, wie Sicherheitstools, wie ein VPN (kostenlos oder als Bezahlversion), dir helfen können, Inhalte auf TikTok sicher zu konsumieren und zu erstellen.

Der Erfolg von TikTok – wer nutzt die Plattform?

Auf die Musikindustrie hat die Plattform einen besonders großen Einfluss: 75 % der App-Nutzer geben an, neue Künstler auf der Plattform zu entdecken. Bei ca. einer Milliarde Nutzer weltweit ist die Reichweite enorm. TikTok ist ein Phänomen, das die Internet-Nutzer spaltet. Es gibt jene, die mit der Plattform lieben und diejenigen, die die Plattform ablehnen und TikTok ein gewisses Stigma verleihen, zum Beispiel, dass es eher peinlich ist, sich dort aufzuhalten.

Aber Stigma hin oder her, es ist unbestreitbar, dass die Plattform ihren Nutzern Chancen, Buchungen für Konzerte und mehr ermöglicht. Denn die für DJs und Künstler wichtigste Gruppe ist die der aktiven Nutzer, die sich dort täglich aufhalten; und diese Menschen gehören einer gewissen Altersgruppe an:

Die überwiegende Zahl der aktiven TikTok-Nutzer ist zwischen 16 und 24 Jahre alt. Lediglich 15 % sind älter als 35 Jahre.  34 % der täglich aktiven Nutzer auf der Plattform veröffentlichen jeden Tag Inhalte dort, was TikTok zu einem äußerst aktiven sozialen Netzwerk macht. Das birgt ein großes Potenzial für Plattenfirmen, da sie hier ein junges Zielpublikum erreichen können, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Streaming-Abo bei Spotify oder Apple Music besitzt oder bereit ist, für einen Musiktitel zu bezahlen.

Hinzu kommt, dass der Lockdown durch die Corona-Pandemie mehr Nutzer zu TikTok gebracht hat: mehr Menschen, die Inhalte konsumieren sowie mehr Ersteller von Inhalten.

Einem Bericht zufolge geben 67 % der TikTok-Nutzer an, dass sie vermehrt Songs bei Musikstreaming-Diensten suchen würden, die sie vorher auf TikTok gehört haben. 72 % bringen bestimmte Lieder vorwiegend mit dem sozialen Netzwerk in Verbindung.

 

Wie sicher ist TikTok?

TikTok stand bereits häufiger wegen des Datenschutzes in der Kritik. Denn der Anbieter liest fleißig Daten aus wie den Aufenthaltsort oder die Telefonkontakte. Zudem ist die Plattform beliebtes Ziel für Hacker und Cyberkriminelle, die Spam- und Phishing-Nachrichten an User verschicken, zum Beispiel mit dem Versprechen auf mehr Follower oder Likes. Tatsächlich führen die Links aber auf Webseiten, auf denen die Smartphones mit Viren infiziert werden.

Die gute Nachricht lautet, dass du dich davor schützen und weiterhin TikTok nutzen kannst, ohne dass du Angst vor solchen Cyberbedrohungen haben musst. Informiere dich in den Einstellungen deines Smartphones, welche Rechte sich TikTok vorbehält. Die App darf – wie erwähnt – auf deinen Standort oder dein Telefonbuch zugreifen. Rechts-Experten kritisieren diesen Punkt seit Langem an TikTok. Normalerweise kannst du unter den Einstellungen den Zugriff deaktivieren.

Eines der besten und vielseitiges Cybersicherheitstool ist ein VPN (Virtual Private Network). Mit diesem verschickst du deine Daten verschlüsselt an einen VPN-Server, wo sie entschlüsselt werden und schließlich zum eigentlichen Zielserver gelangen. Auf diese Weise können Internetdienstanbieter, Werbetreibende und Hacker nicht sehen, was du online treibst. Zudem anonymisierst du damit deine IP-Adresse; stattdessen erhältst du die IP-Adresse des VPN-Servers. Damit schützt du dich vor Bedrohungen wie Phishing, Datendiebstahl und andere Cyberangriffe.

Newcomer und Oldies – TikTok macht Stars

Gerade im Bereich der Dance Music gibt es ein enormes Potenzial für DJs, denn sie haben mit TikTok eine unbeschreibliche Reichweite, um bei Nutzern bekannt zu werden.

Ein Beispiel hierfür ist DJ Lilli. Sie konnte mit ihren Mash-ups innerhalb der ersten zwei Wochen 100.000 Follower und zwei Millionen Likes generieren. Inzwischen kommt sie auf insgesamt 2,6 Millionen Follower und 61,8 Millionen Likes.

Sogar Songs, die verhältnismäßig alt sind, können durch TikTok neue Beliebtheit erreichen, einfach nur dadurch, dass sie bei einem Clip im Hintergrund laufen. Ein Mann aus den USA schaffte es, das Lied „Dreams“ von Fleetwood Mac wieder in die Top 10 der Charts zu bringen, nachdem der Song in einem seiner Clips zu sehen war, der fast 13 Millionen Likes erhielt.

Für DJs und Künstler bietet TikTok aufgrund von Format und Reichweite daher ein unglaubliches Potenzial, um neue Fans zu gewinnen. Wie jedes andere Social-Media-Tool solltest du es aber