Anfang des Jahres hieß es in Ingolstadt wieder Winter Beats. Das größte Indoorfestival in Süddeutschland öffnete seine Pforten und bot auf acht Areas alles, was das Herz begehrt. Von Partyklassikern über HipHop, Black, Reggae, Electro über House bis hin zu Techno. Ja ihr habt richtig gehört, es ist kein reines elektronisches Festival. Dennoch waren einige Hochkaräter der Danceszene vertreten. Leute wie Felix Kröcher, Marco Bailey, Kraemer und Niereich, Angy Kore und Klaudia Gawlas präsentierten der Partycrew ihre Definition von Techno. Besonders hervorzuheben wäre das Set von Marco Bailey, der sehr gut auf die Raver einging und zu seiner frühen Spielzeit schon den Floor fest im Griff hatte. Auch die Akustik- und Light-Show war wesentlich besser als in den Jahren zuvor.  In der Electro-Dance-Sparte gaben sich Leute wie Niels van Gogh, Sidney Samson, DJ Sonic und Marco V die Regler in die Hand. Die Leute feierten sehr ausgelassen zu den unterschiedlichsten Sounds und jung und alt waren gleichermaßen in bester Laune. Ein paar Mankos waren die langen Wege zu den unterschiedlichen Areas, als auch vereinzelte Tonausfälle auf der kleineren Electroarea. Da die Winter Beats nunmal in Bayern stattfinden, ist natürlich auch bei solchen Events um 5 Uhr Feierabend und so war das dann auch hier in Ingolstadt – wenn auch sehr abrupt.  Ansonsten muss man sagen, dass die Veranstalter was sehr Schönes auf die Beine gestellt haben und dass das auf jeden Fall im kommenden Jahr auch wieder einen Besuch wert ist.

www.winterbeats.de