Wird es Techno bald als Unterrichtsfach in der Schule geben


Gab es ein besseres Fach als Musik in der Schule? Sicher nicht, doch der Senior Music Lector der Universität in Manchester, Pete Dale, geht da lieber noch einen Schritt weiter: Er möchte digitale Musikproduktion und DJing in den Musikunterricht integrieren. „Der zeitgenössische Musikunterricht scheitert daran, aktuelle Strömungen in der Musik wie Grime oder MCing aufzuzeigen und verharrt auf einem Fokus auf klassischer Musik. Grade in England ist elektronische Musik jedoch ein fester Bestandteil der Kultur.“

Pete Dale ist davon überzeugt, dass grade Problemschüler davon extrem profitieren würden da, da sie nun in der Schule mit einem Thema konfrontiert würden, dass sie naturgemäß auch in ihrer Freizeit interessiere. Schüler würden etwas über Musik lernen, die sie auch in ihrem Privatleben hören und so viel enthusiastischer an die Sache gehen, was eine familiäre Atmosphäre an Schulen fördern kann. Außerdem sei das DJing und MCing nun schon seit mehr als 40 Jahren etabliert und trotzdem kein Themenbereich, mit dem sich Schulen beschäftigen. Da es heutzutage günstiges Equipment zum produzieren und Auflegen gibt, sollten sich immer mehr Schulen mit der Vermittlung elektronischer Musik befassen: Dem lässt sich nichts entgegnen!

Das könnte dich auch interessieren:
Sasse – Zehn musikalische Wegweiser
edmghostproducer.com: DER Tipp gegen lange Studiojams
24h Berlin: Ricardo Villalobos im Studio und Live im Berghain