Festivalbesucher filmen am Samstag (21.07.2012) auf dem Königsplatz in München (Oberbayern) mit ihrem Handy den Auftritt von dem französischen DJ Guetta. Insgesamt werden 18.000 Besucher zum Konzert in der Münchner Innenstadt erwartet. Foto: Marc Müller dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

 

Ein Thema, über das jeder Raver schon mindestens eine heiße Diskussion hatte, oder sich mit Sicherheit schon einmal drüber aufgeregt hat, sind Handys im Club. Nicht selten sieht man leuchtende Displays auf der Tanzfläche und Menschen, die gar vergessen zu tanzen, weil die virtuelle Welt gerade wichtiger ist. Wer immer noch nicht verstanden hat, dass Handys einfach mal in der Tasche, an der Garderobe oder Zuhause bleiben sollten, für den haben wir nun zehn Gründe, warum Handys in Clubs verboten werden sollten.
1. Ablichten anderer Raver
Das wohl allerschlimmste an Smartphones im Club, sind die permanent laufenden Kameras. Egal ob Foto oder Video, es ist einfach unvermeidbar, wenn man auf der Tanzfläche steht, dass andere Personen ohne ihre Einwilligung abgelichtet werden und schlimmstenfalls sogar im Netz landen. Das ist besonders uncool, wenn man gerade richtig im Modus ist…

2. Unkommunikativ
Man geht zusammen mit seinen Freunden in den Club um zu feiern. Wieso sollte man dann ständig vor dem Handy-Display hängen und sich lieber bei Whatsapp unterhalten, statt mit den Leuten, die gerade im realen Leben dabei sind? Lasst uns lieber im Hier und Jetzt einen geilen Abend haben,

3. Helle Bildschirme
Wer schon einmal in einem Techno-Club war, der weiß, dass es dort immer dunkel ist, damit die Atmosphäre erst richtig zur Geltung kommt. Wir lieben das. Was wir allerdings gar nicht cool finden ist, wenn der Dancefloor-Nachbar mit seinem Handy auf voller Display-Helligkeit hantiert, uns damit blendet und die ganze Atmosphäre kaputt macht.

4. DJ-Belästigung
Ein Blick in die Video-Sets der vergangenen Jahre zeigen immer öfter Personen, die sich in die erste Reihe stellen und das Handy versuchen möglichst nah an den DJ zu halten. Klar, das sind einzigartige Aufnahmen, aber wie finden das bitte die DJs, die permanent Handys vor dem Gesicht haben, statt die Feiernden? Lieber lassen…

5. Im Weg stehen
Handy-Zombies sieht man leider doch überall. Leider bemerken sie oft auch nicht, dass sie dabei völlig im Weg stehen, weil sie von der Außenwelt nichts mehr mitbekommen. Macht den Weg und vor allem die Tanzfläche frei, wenn ihr nur am Handy seid! Oder bleibt einfach direkt zuhause…

6. Blitzlicht
Wer kennt es nicht. Man ist grade richtig im Flow und plötzlich geht in unmittelbarer Nähe ein Kamera-Blitz an, der sofort alle umstehenden Raver ins grelle Licht taucht. Mega uncool!!!

7. Zerstören der Atmosphäre
Wie schon bereits erwähnt leidet auch die Atmosphäre im Club unter der ständigen Benutzung von Smartphones. Es ist doch so viel schöner einfach zu tanzen und den Moment zu genießen mit allen anderen, die genau das Gleiche tun. Handys sind da einfach nur störend.

8. Fokus: Musik
Wobei wir auch schon beim nächsten Punkt wären. Wahre Raver gehen in den Club wegen der Musik. Ist doch dann auch komplett logisch, dass man ein Handy nicht braucht, wenn gerade ein DJ direkt vor den eigenen Augen auflegt? Wir richten unseren Fokus lieber auf die Musik, statt auf den Display unseres Handys.

9. Man verliert es nur
Bei einer konsumreichen Nacht kann es auch schon mal passieren, dass man Dinge verliert und leider nicht mehr allzu viel von dem Abend weiß. Wir empfehlen daher das Handy direkt in der Tasche oder daheim zu lassen.

10. Fotos, die man bereut
Eine Sache, die mit Sicherheit jeder kennt. Wer ein Handy dabei hat und in guter Stimmung ist, wird sicherlich das ein oder andere Foto machen. Die sehen allerdings nachts immer schöner aus als am nächsten Morgen…

Nur_mein_Handy_ok

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Studie bestätigt – Smartphones im Club nerven jeden
Handys aus im Club – Das Studio Essen liefert einen Denkanstoß
Leser unterhalten Leser – Bettina pack deine Brüs… ähhh… dein Smartphone ein!